Die Bayerische Leichtathletik-Chronik
sowie
Die Schwäbische Leichtathletik-Bezirkschronik

Die Jahre ab 2000

Letzte Änderung am 22. September 2017

Zurück zur Startseite

Zurück zur Seite der Bezirks-Chronik


Zu den Jahresereignissen:

1. - Die Bayerische Chronik:
2000  2001  2002  2003  2004  2005  2006  2007  2008  2009

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017

2. - Die Schwäbische Chronik: 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017


2000 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Die XXVII. Olympischen Sommerspiele in Sidney, Australien

Stand am: 17. September 2014

Text in der Bearbeitung

Zurück zum Anfang


2001 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Bezirkssiegerwimpel für die Bezirksmeister aller Klassen werden abgeschafft
- Als Ersatz gibt es nun für die Jugend U19 und die Schüler bis M/W12 ein Sieger-Sweathshirt
- Carolin Hingst, LG Lkrs. Donau-Ries e.V., wird Zehnte im Stabhochsprung (4,25 m) bei der 8. Weltmeisterschaft in Edmonton /CAN
- Carolin Hingst wird Deutsche-Vicemeisterin im Stabhochsprung - 4,50 m in Stuttgart übersprungen
- Alice Draser im Blockwettkampf Sprint/Sprung Deutsche Vicemeisterin der W14
- Ursula Neumair holt im Füfkampf der wJgd A bei der Deutschen Jugendmeisterschaft die Bronzemedaille
- Sport Scheck organisier den 1. Augsburger Stadtlauf, der offen für alle Sportler ist.
- Caroline Hingst holt bei der Junioren-Europameisterschaft in Amsterdam /NED im Stabhochsprung die Bronzemedaille

Stand am: 08. Juni 2016


Der im Jahre 1979 im Leichtathletik Bezirk Schwaben eingeführte Meisterschafts-Siegerwimpel wird letztmalig vergeben. Nach 23 Jahren endet diese Tradition. Als Ersatz gibt es jetzt ein Sweathshirt mit den Umrissen des Leichtathletik Bezirkes Schwaben auf der Vorderseite.

Zur 8. Weltmeisterschaft nach Edmonton /CAN hatte der DLV Carolin Hingst, LG Landkreis Donau-Ries e.V., Kreis Mittel- und Nordschwaben, für den Stabhochsprung gemeldet. Mit übersprungenen 4,25 m erreichte sie den 10. Platz. Bei der Junioren-Europameisterschaft U23 in Amsterdam /NED reichten die 4,30 m für Hingst zur Bronzemedaille.

Bei den nationalen Meisterschaften gab es für die Beteiligten aus dem Bezirk Schwaben sehr schöne Erfolge. Bei den Frauen in Stuttgart, mit 3,50 m im Stabhochsprung, erreichte Carolin Hingst, LG Lkrs. Donau-Ries e.V. die Vicemeisterschaft. Alice Draser, TSV Göggingen 1875 e.V. holte sich im BWK Sprint/Sprung mit 2706 Punkten die Deutsche-Vicemeisterschaft der W14. Bei der Deutschen-Jugendmehrkampfmeisterschaft in Vaterstetten erkämpfte sich UrsulaNeumair, TSV Schwaben Ausburg 1847 e.V. im Siebenkampf der wJgd A die Bronzemedaille.

Ein kleines Jubiläum - der "5. KONRAD DOBLER Straßenlauf" über 10 km am 31. März 2001 auf den Straßen um Germaringen.
Auch Konrad DOBLER *1957-M44 ging an den Start und kam als 6. von 47 mTn in 33:46 min. ins Ziel.
Es siegte in - 31:39 min - Alexander WEX *1976-M25 vom TSV Göggingen.
Den Frauenlauf, bei welchem 6 ins Ziel kamen, gewann in - 36:30 min - Larissa TIMKINSA *1966-W35 aus Moldavien.

Die Firma "Sport Scheck" organisiert den 1. Augsburger Stadtlauf, bei welchem alle Sportler - ob "Groß" oder "Klein" an den Start gehen können. Dieser Lauf wurde von allen angenommen, was auch die Anzahl der Beteiligten wieder gab.

Zurück zum Anfang


2002 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Der Augsburger Lauftreff feiert sein 25jähriges Gründungsjubiläum
-- Der Augsburger - Max-Gutmann-Laufpfad" - auf der Sportanlage Süd wird eröffnet.

Stand am: 12. Dezember 2007


Seit dem 01. Januar 2002 erhalten die Schäbischen Bezirkmeister und -meisterinnen in den Klassen der A- und B-Jugend sowie A- und B-Schüler/innen als Meisterschaftsabzeichen ein Sweatshirt. Auf der Frontseite sind die Umrisse des Regierungsbezirkes Schwaben aufgedruckt. Namentlich sind folgende Städte mit ihrer Lage innerhalb der Umrisse aufgeführt: Nördlingen, Augsburg, Kempten und Lindau

Der Augsburger Lauftreff, der vom ehemaligen Augsburger Sportamtleiter - Josef SEEBALD - im Jahre 1977 gegrundet wurde, feierte am Samstag, den 20.07.2002 sein 25jähriges Gründungsjubiläum. Ein gemütlicher Erinnerungslauf durch den "Siebentischwald" wurde durchgeführt. Der Festabend fand im Gasthof "Schießstätte" an der Stadionstraße statt.

Am Freitag, den 15.11.2002 wurde auf der Augsburger Sportanlage Süd von Oberbürgermeister Paul WENGERT der - "Max-Gutmann-Laufpfad" - offiziell eröffnet. Der Laufpfad ist ein beleuchteter Rundkurs von 1730 m. Montags bis freitags ist der Laufpfad für jedermann geöffnet.

Zurück zum Anfang


2003 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Leichtathletik Bezirk Schwaben mit eigener Homepage

Stand am: 17. September 2014

Der Leichtathletik Bezirk Schwaben eröffnet am 05. November 2003 seine eigene Homepage www.blv-schwaben.de und wird vom Webmaster, Johannes Wawrzyniak, betreut.

Zurück zum Anfang


2004 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Der Staffellauf mit dem Olympische Feuer kommt nach München
- 50 Jahre Wiedervereinigter Leichtathletik-Bezirk Schwaben
- BLSV Leichtathletik Bestandsmeldung 2004
- Die XXVIII. Olympischen Sommerspiele in Athen / Griechenland

Stand am: 31. Juli 2015

Am 29. Juni 2004 erreichte die Staffel mit dem in Griechenland entzündeten Olympischen Feuer München.
Beim Staffellauf vom Olympia Stadion zum Marienplatz durften auch die nachfolgend aufgeführten Athleten aus dem Bezirk Schwaben ein Stückweg die Fackel tragen.
- Rudolf BIEDLER - Karatetrainer aus Obergünzburg
- Franz LANG - Jugendtrainer aus Stätzling
- Daniel HÖRGER - aus Lindau (Bo)
- Marco SCHEITERBAUER - aus Marktoberdorf
- Rene LOHSE - Eiskunstläufer aus Sonthofen
- Kati WINKLER - Eiskunstläuferin aus Sonthofen

Für die XXVIII. Olympischen Sommerspiele - vom 13. bis 29. August 2004 - in Athen /GRI, hatten sich leider keine schwäbischen Leichtathleten qualifizieren können.

Die BLSV Bestandsmeldung des Jahres 2004, also nach 50 Jahren der Wiedervereinigung der selbständigen Kreise Allgäu und Nordschwaben, zum Leichtathletik Bezirk Schwaben, setzt sich wie folgt zusammen:
--- 6.579 - Kinder
--- 5.092 - Jugendliche
--12.109 - Erwachsene
- 23.780 - Gesamtergebnis an Leichtathleten aus 217 Vereinen mit einer Leichtathletik Abteilung

Zurück zum Anfang


2005 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Monika Schuri wird Deutsche Marathon-Meisterin der Damen
-- Willi Kraus wird mit dem Ludwig-Jall-Gedächtnis Kampfrichterwanderpreis vom BLV geehrt.
-- Der LA-Bezirk Schwaben trauert um sein Ehrenmitglied - Hans Kopp (85 Jahre), DJK Friedberg 1957 e.V.
-- Helmut Schießl - *1972-M33 - TSV Buchenberg 1970 e.V. wird 2. bei der Berglauf EM
-- Der LA-Bezirk Schwaben trauert um seinen Ehrenringträger - Sepp Gnugesser (95 Jahre), VSC Donauwörth 1862 e.V.
-- Helmut Schießl - *1972-M33 - TSV Buchenberg 1970 e.V. wird 5. bei der Berglauf WM
-- Helmut Schießl - *1972-M33 - TSV Buchenberg 1970 e.V. wird Deutscher Berglaufmeister 2005
-- Der LA-Bezirk Schwaben trauert um seinen Bezirkskampfrichterobmann - Herbert Nowak (69 Jahre), DJK Friedberg 1957 e.V.
-- 29. ordentlicher Schwäbischer Leichtathletik-Bezirkstag mit Neuwahlen

Stand am: 24. April 2014

Monika, Irene Schuri *1969-W36 von der Laufgemeinschaft Wehringen e.V. -gegr.1991- wird bei den Deutschen Marathonmeisterschaften in Regensburg /Bayern am 08. Mai Deutsche Marathon-Meisterin in der Damenklasse. Mit 2:39:19 Stunden -Nettozeit: 2:39:17- erreicht sie als Erste von 94 gewerteten der weiblichen Aktiven das Ziel. Diese Zeit sind zugleich neue Schwäbische Bestleistung. Sie holt als erste Frau einen Deutschen Maratontitel in den Leichtathletik Bezirk Schwaben, Kreis Mittel- und Nordschwaben.

Wilhelm (Willi) Kraus *1951 von der SpVgg Auerbach/Streitheim wird als erster schwäbischer Leichtathletik-Kampfrichter mit dem vom BLV in Jahre 2000 gestifteten "Ludwig-Jall-Gedächtnis Kampfrichterwanderpreis" für seine langjährigen Verdienste geehrt.

Am 01. Juni 2005 verstarb unser Ehrenmitglied im Schwäbischen Leichtathletik Bezirksrat, Herr Johann (Hans) Kopp, geb. 11. Dezember 1919. Am 22.10.1994 wurde diese Ehrung ausgesprochen. Er hat in vielen Funktionen als ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Leichtathletik im Kreis, Bezirk und beim BLV sein Fachwissen eingebracht. So wurde ihm vom BLV der Ehrenring sowie die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Der Bundespräsident verlieh ihm im Jahre 1989 das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Hans hatte sich um die Bayerische Leichtathletik verdient gemacht.

Helmut Schießl startete am 10. Juli 2005 in Heiligenblut /AUT bei der 5. Berglauf-EM. Für die 12,95 km Bergauf-Bergab Strecke mit 1.520 HM benötigte er 1:12:16 h und kam als 2. ins Ziel. Mit der Deutschen Mannschaft belegte er Platz 4. Schiessl war bester Deutscher Teilnehmer.

Am 12. August 2005 verstarb unser Bezirks-Ehrenringträger, Herr Josef (Sepp) Gnugesser, geb. 29. Juni 1910. Im Jahre 1980 wurde ihm der Ehrenring des Leichtathletik Bezirkes Schwaben für seine ehrenamtliche Mitarbeit in vielen Funktionen auf Verein-, Kreis- und Bezirksebene verliehen. Der ehemalige Kreis Augsburg-Mittelschwaben ernannte ihn im Jahre 1989 zum Kreis-Ehrenvorsitzenden. Der Bundespräsident verlieh ihm im Jahre 1981 die Bundesverdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. Sepp Gnugesser hatte sich um die Leichtathletik verdient gemacht. Mit ihm verlor der LA-Bezirk Schwaben einen verdienstvollen und sehr geschätzten Sportkameraden.

Bei der 21. Berglauf World-Trophy in Wellington /NZL, am 25. September 2005, startete Helmut Schießl in der Deutschen Mannschaft. Für die 13,5 km Bergauf-Bergab Strecke mit einer HD von 930 m benötigte er 56:22 Minuten und kam als 5. von 105 Teilnehmern ins Ziel. Mit der Mannschaft erreichte er Platz 7 von 10 Mannschaften.

Bei der 21. Deutschen Berglaufmeisterschaft, am 08. Oktober 2005 in Zell am Hammersbach /Baden, wird Helmut Schießl Deutscher Meister in der Männerklasse. Für die 13 km - Bergauf-Bergab - bei 750 Höhenmetern benötigte er 46:34 Minuten und kam als 1. von 29 gewerteten Teilnehmern ins Ziel. Er konnte seinen Titel vom Jahre 2004 erfolgreich verteidigen. Bei dem international ausgeschriebenem Berglauf starteten 64 Teilnehmer - hier belegte Schießl den 4. Platz im Gesamteinlauf.

Durch einen tragischen Verkehrsunfall, am Mittwoch, den 07. Dezember 2005, wurde unser Bezirkskampfrichterwart, Herbert Nowak *16.09.1936, tödlich verletzt. Seit dem 14. April 1984 übte er dieses Ehrenamt bis zu seinem Tode aus. Seit 1974 war er ein leidenschaftlicher Kampfrichter. Von 1983 mit 1995 war er auch als Kreiskampfrichterwart im Leichtathletik-Kreis Mittel- und Nordschwaben tätig. Er hatte sich um die Leichtathletik, insbesondere um die "Schwäbische", verdient gemacht.

Am 10. Dezember wurde der 29. ordentliche Bezirkstag der Schwäbischen Leichtathletik mit Neuwahlen und der Wahl der Delegierten zum Verbandstag des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes am 25. März 2006 abgehalten. Diese Tagung wurde in der Sportgaststätte "Lechau" des VfL Kaufering 1948 e.V., in Kaufering an der Bayernstraße, durchgeführt. Das Ergebnis der Neuwahlen: Bezirksvorsitzender Heinz Schrall - DJK Friedberg, stv. und Bez.Sportwart Heinrich Lange - FC Haunstetten, Bez.Schatzmeister Johannes Schneider - TSV Wemding, Bez.Laufwart Dieter Claus - Laufgemeinschaft Wehringen, Bez.Jugendwart Udo Vorderwülbecke - TSV Burgberg, Bez.Kampfrichterwart Hubert Bartenschlager - SV Untermeitingen, Bez.Lehrwart Georg Kusterer - Polizei-SV Königbrunn und Statistikgeschäftsstelle Johannes Wawrzyniak - SV Untermeitingen

Zurück zum Anfang


2006 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Der Leichtathletik Bezirk Schwaben trauert um Wilhelm Burghardt
-- Der Jugendwart des Leichtathletik Bezirkes Schwaben erklärt seinen Rücktritt.
-- 40. Internationaler Silvesterlauf in Gersthofen

Stand am: 19. September 2014

Mit Wilhelm (Willi) Burghardt * 10.08.1914 - † 12.08.2006, TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V., verliert der Leichtathletik Bezirk Schwaben einen langjährigen Mitstreiter, der sich in vielen Ehrenamtlichen Funktionen auf Vereins-, Kreis- und Bezirksebene verdient gemacht hat. Kreissportwart 1950/53, Kreisvorsitzender 1953/54, Kreisfrauenwart 1964/66, stv.BezVors. 1954/56. Für all seine Tätigkeiten wurde er vom DLV und BLV geehrt. So ehrte ihn der BLV im Jahre 1982 mit dem Ritter-von-Halt-Schild. Der BLSV überreichte 2004 die Goldnadel mit Urkunde für seine 75jährige Vereinstreue. Im Jahre 1929, damals 15, meldete er sich beim TSV 1847 Schwaben Augsburg an.

Udo Vorderwülbecke, TSV Burgberg /AL, am 10. Dezember 2005, als ehrenamtlicher Bezirks-Jugendwart wiedergewählt, trat aus familiären Gründen am 12. Nov. vorzeitig zurück. Er hatte in dieser Funktion seit dem 04. November 1995 die Jugendarbeit im Leichtathletik Bezirk Schwaben mitgestaltet.

Unsere erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Wettkampfjahres 2006:
Dr. Thomas Miksch *1962-M44 - TV Jahn Kempten /AL wurde in das DLV-Team berufen und startete bei den EM im 100 km Straßenlauf der Aktiven. In 7:50:15 kam er als 31. ins Ziel. Mit dem Vizetitel bei den DM im Mehrkampf der A-Jugend, Mannschaftswertung im Siebenkampf, kehrte das Team vom TSV Schwabmünchen /MN in der Besetzung: Alice Draser *1987, Annika Schönebeck *1988 und Katharina Pfahler *1989 zurück. Das Team der TG Viktoria Augsburg /MN erkämpfte sich den 3. Platz bei der 30. DM im Halbmarathon-Straßenlauf der Frauen. Mit der Gesamtzeit von 4:13:03 in der Besetzung: Petra Stöckmann *1974, Susanne Zieg *1983 und Kathrin Luxenhofer *1969 bekamen sie die Bronzemedaille überreicht. Bei den 63. DM der Juniorinnen startete Karoline Pilawa *1985 - LG Lkrs.Donau-Ries /MN. Die 2:10.31 über die 800 m reichten für die Bronzemedaille. Vom TSV Mindelheim /AL übersprang Bernadette Ruf *1989 im Hochsprung 1,68 m, was ihr bei den 65. DM der Jugend für Platz drei reichte.
Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren/innen konnten die schwäbischen Starter/innen insgesamt 25 Titel in den Bezirk Schwaben einbringen. Davon entfielen 16 auf die Senioren und 9 auf die Seniorinnen. Was unsere Senioren/innen auf der internationalen Ebene erreichten kann unter dem Thema "Chronik - Unsere Besten" nachgelesen werden.

Der TSV 1909 Gersthofen e.V. konnte am 31. Dezember 2006 seinen 40. internationalen Silvesterlauf als Ausrichter feiern. Bei diesem Jubiläumslauf über 9,9 km erreichten 1162/Tn ( davon 911 m/Tn und 251 w/Tn ) das Ziel. Am Start war auch Konrad Dobler *1957-M49 als 10maliger (161./42:59 - 24. der M45), Andreas Weniger *1959-M48 als 4maliger (217./44:10 - 36. als M45) und Josef Lechner *1954-M52 als 3malieger (453./49:09 - 40. als M50) Sieger am Start. Den Tagessieg holten Heiko Middelhoff *1983-M23, MTV Ingolstadt in 0:31:42 h und Katharina Kaufmann *1961-W45, LG Domspitzmilch Regensburg in 0:36:57 h.

Zurück zum Anfang


2007 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Neue Startgemeinschaft (StG) - StG TSV Schwabmünchen / TV Türkheim
-- Neue Startgemeinschaft - StG Wiggensbach
-- TG Viktoria Augsburg feiert 30-jähriges Jubiläum seiner Winterlaufserie

Stand am: 19. September 2014

Ab dem Jahre 2007 hat der DLV die Möglichkeit geschaffen, dass Vereine Startgemeinschaften (StG) in den verschiedensten Klassen bilden können. Dies gilt nur für die Staffelwettbewerbe und die DMM / DJMM /DSMM / DAMM. Die Athletinnen und Athleten bleiben Mitglied im Stammverein. Die StG bekommen vom BLV eine eigene StG Nr. zur Indentifizierung.

Aus dem Leichtathletik Bezirk Schwaben haben sich nachfolgend aufgeführte SG`s gebildet, die ab dem 01.01.2007 startberechtigt sind:
- StG-Nr. 8700 - StG Schwabmünchen (Kreis MN) / TV Türkheim (Kreis AL) nur in der Klasse M19/M18
- StG Nr. 8701 - StG Wiggensbach (Kreis Allgäu) mit TSV Wiggensbach / SC Ronsberg / TV Haldenwang in den Klassen W17/W16 - M/W 15/14

- Die Turngemeinde Viktoria Augsburg von 1897 e.V. feiert ihr 30-jähriges Jubiläum der "Winterlaufserie", die erstmals 1978 in der wettkampfarmen Zeit - in den Monaten November-Dezember - für die Ausdauersportler angeboten wurde.
Diese Laufserie wurde bisher von den Ausdauer- und Leistungssportlern sehr gerne angenommen und halfen die Form über den Winter zu retten.

Zurück zum Anfang


2008 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Neue Startgemeinschaften (StG)
-- - StG Gersthofen / Göggingen
-- - StG Allgäu-Lechfeld
-- - StG Königsbrunn / Steinheim
-- Die Bay-Halbmarathon-Straßenlaufmeisterschaft in Aichach, LC Aichach am 19.04.
-- Die Süddeutschen- und Bay-Meisterschaften im Straßengehen in Breitenbrunn, SV Breitenbrunn am 21.06.
-- Die Bay-Junioren- und A/B.Jgd-Meisterschaften in Dillingen /Donau, LG Donau-Brenz am 28./29.06.
-- Die XXIX. Olympischen Sommerspiele in Peking / China vom 08.08. mit 24.08.
-- Die Bay-Senioren-MKM in Aichach - im Stadion am Gymnasium, LG Aichach/Rehling am 14.09.
-- Vier Deutsche Titel für den Leichtathletik Bezirk Schwaben

Stand am: 17. September 2014


Vier Deutsche Titel für den Leichtathletik-Bezirk Schwaben.
- TV Jahn Kempten in der 100 km-Mannschaft mit 25:54:03 std. am 5. April in Kienbaum in folgender Besetzung:
---- Matthias Dippacher 7:29:23 - Dr. Thomas Miksch - 7:45:42 - Gerald Blumrich - 8:38:58
- SV Olympia Leichtathletik Germaringen mit der Berglauf-Mannschaft in Mittenwald am 27.07. in folgender Besetzung:
---- Martin Echtler als 9. (1:05:02) - Thomas Bauer 14. (1:07:01) - Helmut Strobl 20. (1:07:40)
- Julia Weniger, TG Viktoria Augsburg im Halbmarathon Straßenlauf der Juniorinnen U23 in Calw am 06. April in 1:20:12 h
- Fabian Mittler, LG Landkreis Donau-Ries im Blockwettkampf Wurf (100 m: 11.09, 80 m Hürden: 10.78, Weitsprung: 6,01, Kugelstoßen 4,000 kg: 14,88, Diskuswurf 1,000 kg: 48,13) in Rhede am 9. August mit 3271 Punkten bei den A-Schülern der M15.
Süddeutsche Titel holten:
- Susanne Rosenbauer - TSV 1847 Schwaben Augsburg im Speerwerfen 600 g bei den Frauen mit 54,06 m
- Fabian Mittler bei den A-Schülern der M15 im 100 m Lauf 11.12 sec und über die 80 m Hürden in 10.67 sec.

Im Trikot des DLV-National-Teams:
- Stefan Gerol - DJK Friedberg bei den U18 - 400 m
- Tristan Schwanke - TV Bad Hindelang bei den U18 - Hammerwerfen
- Antje Schuhaj - TV Jahn Kempten bei den Frauen - 100 km Straßenlauf
- Katharina Heinle - TV Memmingen bei den U20 - 800 m
- Anja Saumweber - LG Reischenau-Zusamtal bei den U20 - Hochsprung

Ab dem Jahre 2007 hat der DLV die Möglichkeit geschaffen, dass Vereine Startgemeinschaften (StG) in den verschiedensten Klassen bilden können. Dies gilt nur für die Staffelwettbewerbe und die DMM / DJMM /DSMM / DAMM. Die Athletinnen und Athleten bleiben Mitglied im Stammverein. Die StG bekommen vom BLV eine eigene StG Nr. zur Indentifizierung.

Aus dem Leichtathletik Bezirk Schwaben haben sich nachfolgend aufgeführte StG gebildet, die ab dem 01.01.2008 startberechtigt sind:
- Nr. 8701 - StG Wiggensbach - (Kreis Allgäu) mit TSV Wiggensbach / SC Ronsberg / TV Haldenwang in den Klassen W17/W16 - M/W 15/14
- Nr. 8702 - StG Gersthofen / TSV Göggingen - (Kreis MN) in den Klassen SchA+B m/w - Jgd /w
- Nr. 8703 - StG Allgäu-Lechfeld- SV Untermeitingen (MN) + TSV Königsbrunn (MN) + SVO LA Germaringen (AL) in den Klassen Jgd /m
- Nr. 8704 - StG Königsbrunn / Steinheim - Polizei-SV Königsbrunn (MN) + SV Steinheim (AL) in den Klassen M/F/Jun. /m

Zurück zum Anfang


2009 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Bestenlisten und Terminkalender 2009 erstmals Herstellung in elektronischer Bearbeitung
Stand: 17. September 2014

Zum 01.11.2009 hat die Druckerei Georg Rößle, Augsburg, seinen Betrieb eingestellt. Seit 1968 hatte Rößle die Broschürendrucke für den Bezirk, ab 1977 für den Kreis Augsburg, ab 1982 für den Kreis Allgäu und ab 1992 für den Kreis Mittel- und Nordschwaben bis zum Jahre 2008 erstellt.

An dieser Stelle möchte sich der Leichtathletik Bezirk Schwaben mit seinen beiden Kreisen für die langjährige gute Zusammenarbeit bei der Firma Rößle bedanken. In der Schwäbischen Leichtathletik Bezirks-Bestenliste, Ausgabe 2006 auf Seite A16, wurde ein Beitrag über die über 40jährige Zusammenarbeit bereits durch den Archivleiter, Heinrich Lange, FC Haunstetten, veröffentlicht.

Die Betriebseinstellung hatte zur Folge, dass ein Hersteller für die Erstellung der Bestenlisten und Terminkalender gesucht werden mußte. Der Leichtathletik-Bezirk und -Kreis Mittel- und Nordschwaben lassen nun ihre Broschüren bei der Firma Pöttinger in Moorenweis und der Kreis Allgäu bei der Firma Müller in Krumbach herstellen.
Nun können die Statistiker ihre Texte und Bilder erstmals per elektronischer Datenübermittlung - bis 2008 war eine Papiervorlage für den Offsetdruck gefordert - zum Druck abgeben, was natürlich eine wesentliche Erleichterung für die Statistiker bedeutet.

Zurück zum Anfang


2010 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Die 1. Olympischen Jugendspiele für M/W14 bis U19 - in 25 Sportarten - werden eingeführt.
- 11. Int. Freundschafts Meeting der U20 - Stefan Gorol, DJK Friedberg im Trikot der Nationalmannschaft am Start
- 35 Jahre "Jedermannlaufserie" für Ausdauersportler
- Neue Leichtathletik Gemeinschaft winrd in Augsburg gegründet


Stand: 17. September 2014

Die 1. Olympischen Jugend-Sommerspiele für die Altersklassen M/W14 bis M/W18 wurden vom 14.08. mit 26.08.2010 im Stadtstaat Singapure durchgeführt.
Aus dem Leichtathletik Bezirk Schwaben konnten sich für diese Spiele, in der Sportart Leichtathletik, keine Teilnehmer/innen qualifizieren.
In der Sportart Leichtathletik waren nur die Jahrgänge 1993 und 1994 zugelassen.

Stefan Gorol *1991 von der DJK Friedberg wurde vom DLV in das U20-Team, zum 11th International Athletic Meeting of Friendship for juniors, ins Olympic Stadion "Asim Ferhatovic - Hase" nach Serajevo /BIH eingeladen. Diese Veranstaltung kam am 11. September 2010 zur Austragung.
Gorol startete über die 400 m und wurde 2. von 8/Tn der U20 in 47.73 sec.
Folgende Länder beteiligten sich an diesem Meeting: SRB : GER : TUR : CRO : SLO : BIH : HUN : BUL. Den Gesamtsieg erzielte das Team des DLV.

Am 24. Oktober 2010 wurde die Jubiläumsveranstaltung "35 Jahre Jedermannlaufserie" der LG Donau-Ries in Nördlingen gestartet. Erstmals wurde diese Laufveranstaltung für Ausdauersportler in der wettkampfarmen Zeit im Jahre 1976 ausgeschrieben. Seit dieser Zeit wurde nun Jahr für Jahr diese Laufserie angeboten und auch durchgeführt.
Im Jahr Jubiläumsjahr wurden 5 Läufe, die zu dieser Winterlaufserie zählen, durchgeführt.
In Nördlingen: der "Riesenpanoramalauf" - in Harburg: der "Karablauf" - in Oettingen: der "Lauf zum Rossfeld" - in Donauwörth: der "Schlößlelauf" und in Rain: der "Lauf am Lech".

Im November gründeten die Leichtathletikabteilungen der Vereine:
"TSV 1847 Schwaben Augsburg" - "TSV 1875 Göggingen" - "TSV 1898 Inningen" und "TSV 1892 Haunstetten"
die LG Augsburg. Diese LG wird dann erstmals im Jahre 2011 mit ihren Athleten und Athletinnen an den Leichtathletik Veranstaltungen teilnehmen.
Im Zuge dieses Zusammenschlusses der vier Leichtathletikabteilungen wurde auch ein Förderverein gegründet, welcher die Finanzmittel für die LG Augsburg beschaffen soll.
Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender: - Roland Wegner, vom TSV Schwaben Augsburg, Schriftführerin: - Petra Weisheit, vom TSV Göggingen, Kassiererin: - Nicole Ziegler, vom TSV Inningen.

Zurück zum Anfang


2011 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- TV Hindelang - Schwäbisches Leichtathletik Team des Jahres 2011
- Der 1. AUGSBURGER FRIEDENSMARATHON.
- Ludwig-Jall-Gedächtnis Kampfichterwanderpreis für Adolf Heindl
- Der 45. Gersthofer Silvesterlauf

Stand: 24. November 2014


Der 1. AUGSBURGER FRIEDENSMARATHON wurde am Sonntag, dem 07. August 2011 durchgeführt.

Bei der Premiere zu diesem Marathonstraßenlauf im Augsburger Stadtgebiet waren ca. 2000 Sportler an den Start gegangen. Die Teilnehmer konnten sich entscheiden ob sie über die 5-km, 10-km, im Halbmarathon bzw. beim Marathon an den Start gehen wollen.

Adolf Heindl *1934 vom TSV Rehling wird als zweiter schwäbischer Leichtathletik-Kampfrichter mit dem vom BLV in Jahre 2000 gestifteten "Ludwig-Jall-Gedächtnis Kampfrichterwanderpreis" für seine langjährigen Verdienste geehrt.
Die Übergabe des Kampfrichterwanderpreises erfolgte im Rahmen der BayernSTAR Gala 2012 des BLV in Mainburg im Christlsaal.

Die bisherige Ehrung mit dem - BLV-Jugendwimpel - die seit dem Jahre 1962 - für die beste Leichtathletik Abteilung eines jeden der 7 Leichtatletik Bezirke vergeben wurde, fand letztmals im Jahre 2010 statt.
Als Ersatz wurde die neue BLV-Ehrung für - "hervorragende Jugendarbeit in den Leichtathletik Bezirken Bayerns" - ein gerahmtes "Zertifikat" - geschaffen.
Diese Art der Ehrung für sportliche Leistungen in der Jugendarbeit der Vereine, die sie mit ihren Leichtathleten erzielten, wurde erstmals in einem besonderen feierlichem Rahmen - "BayernSTAR Gala 2011 des BLV" - in München, im Haus des Sportes - durchgeführt.
Ausrichter war der Leichtathletik Bezirk Oberbayern.
Das Leichtathletik Team des TV 1893 Hindelang - aus dem Leichtathletik Kreis Allgäu - wurde erstmals als - Schwäbisches Team des Jahres 2011 - mit dem - Zertifikat des BLV - ausgezeichnet.
Anmerkungen hierzu:
- Die mit dem BayernSTAR ausgezeichneteten bayerischen Vereine und weitere besonders geehrte Leichtathleten - finden Sie unter BLV-Ehrungen.
- Klicken Sie auf - Ehrungen - und schon sind Sie auf der Seite mit allen BLV Ehrungen.

Was am 31.12.1967 im Rahmen eines Volkslaufes am letzten Tag des Jahres vom TSV 1909 Gersthofen e.V. erstmals ausgeschrieben und durchgeführt wurde, hatte sich nun im Jahre 2011 zum 45. Male wiederholt. Diese Laufveranstaltung - mit ca. 9700 m - die ohne Unterbrechung vom Verein angeboten wurde, ist zu einer festen Einrichtung in Bayern geworden und hat viele Nachahmer gefunden. Aber der TSV Gersthofen war der "Erste Verein" in Deutschland, der einen "Silvesterlauf" am letzten Tag des Jahres angeboten hatte.

Zurück zum Anfang


2012 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Der 2. AUGSBURGER FRIEDENSMARATHON .
- Der 20. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf
- 2. BayernSTAR Gala des BLV
- LG Augsburg - Schwäbisches Leichtathletik Team des Jahres 2012
- 40-jähriges Gründungsjubiläum BLSV Sportkreis Augsburg

Stand: 23. Februar 2017


Der 2. AUGSBURGER FRIEDENSMARATHON ist für Sonntag, den 05. August 2012 geplant.

Der 20. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf (Jubiläumslauf) wird am Sonntag, den 09. Dezember 2012 in Erkheim ausgetragen. Es ist ein flacher Rundkurs im Ortskern.
Die Streckenlänge für die Aktiven beträgt 6250 m. Die Bestzeit: 18:34 min - stellte Peter Kotz von der TSG Ehingen - auf.
Im Jahre 1993 kam dieser Lauf, der von der Leichtathletikabteilung des TV Erkheim durchgeführt wird, erstmals zur Austragung

Der BLSV Sportkreis Augsburg-Land feierte in der Fuggerstadt Augsburg sein 40-jähriges Gründungsjubiläum. Dieser Sportkreis entstand 1972 anläßlich der Gebietsreform.

Bei der zweiten Auflage der BLV-Sportlerehrung "BayernSTAR Gala 2012 des BLV" im Christlsaal in Mainburg war auch der DLV Präsident, Dr. Clemens Prokop *26.03.1957 anwesend.
Aus dem Leichtathletik Bezirk Schwaben wurde - Adolf HEINDL - TSV Rehling - als Kampfrichter des Jahres 2011 mit dem "BLV-Ludwig-Jall-Kampfrichterwanderpreis" 2011 ausgezeichnet. Auch der TV 1891 Türkheim aus dem Kreis Allgäu wurde bei dieser Veranstaltung, für seine hervorragende Wettkampforganisation bei den Sportveranstaltungen, wo er als Ausrichter in Erscheinung trat, geehrt.
Eine weitere Auszeichnung bei diesem Festakt erhielt die LG Augsburg - aus dem Leichtathletik Kreis Mittel- und Nordschwaben, für ihre im Jahr 2012 geleistete hervorragende Nachwuchsarbeit.

Das Leichtathletik Team der LG Augsburg wurde als - Schwäbisches Team des Jahres 2011 - mit dem - Zertifikat des BLV - ausgezeichnet.
Anmerkungen hierzu:
- Die mit dem BayernSTAR ausgezeichneteten bayerischen Vereine und weitere besonders geehrte Leichtathleten - finden Sie unter BLV-Ehrungen.
- Klicken Sie auf - Ehrungen - und schon sind Sie auf der Seite mit allen BLV Ehrungen.

Zurück zum Anfang


2013 -
Anmerkungen:
- Kinderleichtathletik, nun bundesweit im Wettkampfprogramm
- 50 Jahre Volkslauf in Deutschland und im Bezirk Schwaben /BY
- LAZ Kreis Günzburg - Schwäbisches Leichtathletik Team des Jahres 2013
- Der Leichtathletik Kreis Allgäu erstmals ohne gedruckte Kreis-Bestenliste

Stand: 24. November 2014

Seit dem 01. Januar 2013 gehört das neue Wettkampfsystem, "Die Kinderleichtathletik" offiziell zur deutschen Leichtathletik und wird bundesweit in das Wettkampfprogramm aufgenommen.

Mit der DM im 10 km Straßenlauf, der vom TSV Bobingen ausgerichtet wurde, beging der DLV sein Jubiläum - "50 Jahre Volkslauf in Deutschland".

Am 13. Oktober 1963 wurde in Bobingen /BY der 1. offizielle Volkslauf durchgeführt. Verantwortlich hierfür waren Otto Hosse und Herwig Leiter - beide vom TSV Bobingen.
An diesem 1. Lauf nahmen 1654 Läufer und Läuferinnen aus sieben Nationen teil. (Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich, USA, Griechenland und Deutschland).
Die Streckenlänge betrug damals ca. 12 km.

Die Sieger des 10 km Jubiläumslaufes mit DM:
- In der Frauenklasse - Sabrina Mockenhaupt - LG Sieg in 32:34 min und in der
- Herrenwertung - Rico Schwarz - ASV Erfurt in 29:40 min.

Die besten aus Bayern in der Wertung der DM:
- als 2. Corinna Harrer - LG TELIS FINANZ Regensburg in 34:32 min und
- als 3. Julian Flügel - LG TELIS FINANZ Regensburg in 29:48.

Beide gewannen auch die Bayerische Meisterschaft, welche in diesem Jubiläumslauf integriert war.

Das Leichtathletik Team des LAZ Kreis Günzburg aus dem Leichtathletik Kreis Mittel- und Nordschwaben wurde als - Schwäbisches Team des Jahres 2013 - mit dem - Zertifikat des BLV - ausgezeichnet.
Anmerkungen hierzu:
- Die mit dem BayernSTAR ausgezeichneteten bayerischen Vereine und weitere besonders geehrte Leichtathleten - finden Sie unter BLV-Ehrungen.
- Klicken Sie auf - Ehrungen - und schon sind Sie auf der Seite mit allen BLV Ehrungen.

Erstmals in der Geschichte des Leichtathletik Kreises Allgäu gibt es seit der Gründung keine Kreis-Bestenliste mehr in Papierform.
Es konnte kein ehrenamtlicher Mitarbeiter mehr für diese Zuständigkeit aus den Reihen der Vereinsdelegierten auf dem Kreistag gefunden werden.
Diese Allgäuer Kreis-Bestenliste 2013 kann nun auf der Kreis-Homepage eingesehen werden.

Zurück zum Anfang


2014 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Xaver Höger, *07.04.1930 - †07.04.2014, TV Bad Grönenbach (La-Kreis Allgäu), ist verstorben.
- Werner Krafft, *30.10.1926 - †19.04.2014, TV Memmingen (La-Kreis Allgäu), ist verstorben.
- 60 Jahre Leichtathletik Bezirk Schwaben
- Sportclub Vöhringen "Schwäbisches Leichtathletik Team des Jahres 2014"
- 25. Jubiläum der Günzburger Breitensportveranstaltung

Stand: 24. November 2014


Am 07.April 2014 ist Xaver Höger, Mitglied beim TV Bad Grönenbach (LA-Kreis Allgäu) - verstorben.
Höger war der erste schwäbische Leichtathlet, der vom DLV als Olympiateilnehmer nominiert wurde. Er ging bei den XVII. Olympischen Sommerspielen, die 1960 im Rom (Italien) ausgetragen wurden, über die 10.000 m an den Start. Unter den 32/Tn kam er als 17. in 29:58.0 min ins Ziel.

Am 19. April 2014 ist Werner Krafft, TV Memmingen (La-Kreis Allgäu) - verstorben. Krafft hatte von 1985 bis 1992 als stv.Bezirksvorsitzender im Leichtathletik Bezirk Schwaben mitgearbeitet.

Der im Jahre 1954 gegründete Leichtathletik Bezirk Schwaben feiert 2014 sein 60. Gründungsjubiläum. Die Vorbereitungen werden unter der Feder des amtierenden Bezirksvorsitzenden, Heinz Schrall, DJK Friedberg, getroffen. Diese Jubiläumsveranstaltung mit geladenen Gästen wird im Augsburger Rathaus im "Kleinen goldenen Saal" - am 25. Oktober 2014 - ausgerichtet.

Zu dieser Jubiläumsveranstaltung hatten sich 180 Teilnehmer aus der Politik, dem Bereich der aktiven Sportler und ehemaliger Sportler sowie ehrenamtliche Mitarbeiter aus den zwei Leichtathletik Kreisen (Allgäu und Mittel- und Nordschwaben) sowie der gesamte Bezirksrat der schwäbischen Leichtathletik - angemeldet.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch Ehrungen durchgeführt.
Nachfolgen die Geehrten:
- Heinrich LANGE *1938 - FC Haunstetten - mit dem BLV Ehrenring
- Josef LAUBER *1950 - TSV Gersthofen - Ernennung zum schwäb.La.Bez.-Ehrenvorsitzenden
- Adolf KLEIN *1939 - TSV Illertissen - Ernennung zum Ehrenmitglied im schwäb.La.Bez.-Rat
- Johann SCHNEIDER *1941 - TSV Wemding - Ernennung zum Ehrenmitglied im schwäb.La.Bez.-Rat
- Manfred SKIBBE *1941 - TSV Burgau - Ernennung zum Ehrenmitglied im schwäb.La.Bez.-Rat
- Karl Heinz UTZ *1934 - Skiclub Sonthofen - Ernennung zum Ehrenmitglied im schwäb.La.Bez.-Rat

Alle an der Jubiläumsveranstaltung teilgenommenen hatten als Erinnerungsgeschenk eine 92 Seiten umfassende Chronik - "60 Jahre Leichtathletik Bezirk Schwaben" - bekommen. In dieser Chronik wird die Geschichte in Wort und Bild sehr anschaulich dargestellt.

Das Leichtathletik Team Sportclub Vöhringen - aus dem Leichtathletik Kreis Allgäu - wurde als - Schwäbisches Team des Jahres 2011 - mit dem - Zertifikat des BLV - ausgezeichnet.
Anmerkungen hierzu:
- Die mit dem BayernSTAR ausgezeichneteten bayerischen Vereine und weitere besonders geehrte Leichtathleten - finden Sie unter BLV-Ehrungen.
- Klicken Sie auf - Ehrungen - und schon sind Sie auf der Seite mit allen BLV Ehrungen.

Der Sport- und Landkreis Günzburg hatte seine Jubiläums Staffellauf-Sportveranstaltung durchgeführt. Dieser Großstaffellauf wurde im Jahre 1990 erstmals durchgeführt. Bei der 25. Auflagen gingen in Jettingen 159 Mannschaften - mit je 8 Läufern bei den Erwachsenen und mit je 6 in den Jugendstaffeln - an den Start.

Zurück zum Anfang


2015 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Der Erste 30-km Nigth-Light-Run in Augsburg
- 30. Staffelmarathon der MBB-SG Augsburg in Augsburg
- Wiedereröffnung des Augsburger Rosenau-Stadions nach Renovierung der Leichtathletik Anlagen
- Der IBL Ehrenpräsident, "Rolf SONDEREGGER" ist Verstorben
- Die LG Kaufbeuren löst sich nach 29 Jahren auf.

Stand: 26. Dezember 2015


Am Freitag, den 07.08.2015 wurde der "Erste 30-km Night-Light-Run" in Augsburg ausgetragen. Der Lauf wurde um 21:00 h gestartet und führte über 4 Runden a'7,5-Km.
Nachfolgend die jeweiligen ersten Drei über die 30-km (4 Runden a'7,5-km):
In der Frauenwertung - es kamen 55 ins Ziel:
1. in 2:11:16 h - Petra STÖCKMANN *1974-W41 - TG Viktoria Augsburg
2. in 2:12:26 h - Michaela ZETTEL *1973-W42 - TG Viktoria Augsburg
3. in 2:17:07 h - Inga MANNECK *1964-W51 - TG Viktoria Augsburg

In der Männerwertung - es kamen 199 ins Ziel:
1. in 1:45:42 h - Giovani GONZALEZ POPOCA *1982-M33 - LG Passau
2. in 1:48:59 h - Abhinabha TANGERMANN *191977-M38 - Sri Chinmoy Marathon Team
3. in 1:55:07 h - Harald GERBING *1973-M42 - LG Reischenau-Zusamtal

Am 06. September 2015 wurde der "30. Staffelmarathon der MBB-SG Augsburg als Straßenlauf" mit Start und Ziel auf der Sportanlage Süd durchgeführt.
6 Läuferinnen bzw. Läufer bildeten eine Mannschaft wobei jede(r) eine Runde laufen mußte und dann der Wechsel erfolgte.
Hier die Siegerstaffeln:
In der Frauenwertung - 10 Teams - 1. das Team der TG Viktoria Augsburg in 3:00:22 h in der Besetzung:
- 1. - in 30:55 min - Sybille MAI *1982-W31
- 2. - in 30:26 min - Heidi KÜPPERS *1954-W61
- 3. - in 31:17 min - Julia GREPPMAIR
- 4. - in 30:02 min - Irina STEER-WUTZ *1977-W38
- 5. - in 28:07 min - Inga MANNECK *1964-W51
- 6. - in 29:32 min - Sabrina ZIMMERMANN *1982-W33

In der Männerwertung - 66 Teams - 1. das Team Hansi in 2:23:58 h in der Besetzung:
- 1. - in 22:58 min - Heiko MIDDELHOFF *1983-M32 - MTV Ingolstadt
- 2. - in 23:54 min - Benedikt ARZBERGER *1990-M25 - LG Stadtwerke München
- 3. - in 25:12 min - Eiko VOIGT
- 4. - in 25:39 min - Robin BERGER
- 5. - in 24:21 min - Felix PROKOP
- 6. - in 21:51 min - Johannes (Hansi) HILLEBRAND *1979-M36 - LG Stadtwerke München

Am 19. September wurde im Rahmen der "Augsburger Leichtathletik Stadtmeisterschaft 2015 die renovierten Leichtathletik Anlagen - 8 Rundbahnen, Weitsprung- und Dreisprung, Hochsprung und Stabhochsprung wieder eröffnet.
Bei der Wiedereröffnungsfeier war auch der "Held von Augsburg - Ludwig MÜLLER" anwesend. 1958, beim Leichtathletik Länderkampf - Deutschland : UdSSR gewann er die 5000 m und die 10000 m und trug so zum Gewinn des Länderkampfes bei.

Am Montag, den 21. September 2015 ist der Ehrenpräsident der Internationalen Bodensee-Leichtathletik (IBL) - Rolf SONDEREGGER *15.12.1947 - †21.09.2015 aus der Schweiz, verstorben.
Er war vom 22. Januar 2011 bis zu seinem Tode in dieser Funktion. Die IBL lag ihm ganz besonders am Herzen.
Von 1997 bis 2011 hatte er als Präsident die IBL geführt.
Der Leichtathletik Bezirk Schwaben und der Leichtathletik Kreis Allgäu wird ihn in Erinnerung behalten.

Zum 31.12.2015 hat sich die im Jahre 1986 gegründete Leichtathletik Gemeinschaft Kaufbeuren - bestehend aus den Vereinen - TV 1858 Kaufbeuren e.V und dem Kaufbeurer LC e.V. - gegr.1969 - nach 29 Jahren aufgelöst.

Zurück zum Anfang


2016 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Der Leichtathletik Kreis Allgäu gründet einen Förderverein
- Der 15. Augsburger Stadtlauf - organisiert von Sport Scheck und BMW - feiert sein Jubiläum
- Schwäbische Leichtathleten bei der DM der Aktiven im Auestadion in Kassel /HE

Stand: 10. Juli 2016


Der Leichathletik Kreis Allgäu gründete am 25. Januar 2016 in Heimertingen - unter dem Vorsitz von Boris OTT - dem zur Zeit amtierenden Leichtathletik Kreisvorsitzenden - den "Förderverein Allgäuer Leichathletikfreunde e.V."

Die Satzung sowie die weiteren erforderlichen Unterlagen für diese Vereinsgründung wurden beim Amtsgericht in Kempten am 15. März 2016 eingereicht und in das Vereinsregister eingetragen.

Die Vorstanschaft:
- 1. Vorsitzender: Boris OTT
- 2. Vorsitzender: Roland FREHNER
- Kassenwart: Eugen BUCHMÜLLER
- Schriftführung: Edith OTT
- 1. Beisitzer: Ulricke ZWICK
- 2. Beisitzer: Dagmar MIORIN
- 3. Beisitzer: Bernhard RUF

Am Sonntag, den 15. Juni 2016 - rund 4500 Läufer beteiligten sich beim 15. Augsburger Stadtlauf, der von Sport Scheck und BMW organisiert wurde. Unter den 4500 waren auch 1500 Kinder - die in den verschiedensten Jahrgangsklassen auf die 1,2 km als Rahmenwettbewerb - geschickt wurden.
Nachfolgend die Sieger des Augsburger Jubiläums Stadtlaufes:
Halbmarathon - 21,1 km
- Männer: Andreas BECK - 1:12:34 h - Frauen: Silvia FELT - 1:26:44 h
10,5 km
- Männer: Marc SCHMIDT - 36:03 min - Frauen: Tina FISCHL - 37:09 min

Bei den 116. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften der Aktiven im Auestadion - am 18./19.06.2016 in Kassel /HE - gingen die nachfolgend aufgeführten schwäbischen Sportler/innen an den Start:
In der Wettkampfklasse der Männer:
- Stefan GOROL *1991-M26 - DJK Friedberg /MN - über die 400 m - wurde 18. von 22/Tn in 47.91 sec
- Tristan SCHWANDKE *1992-M24 - TV Hindelang /AL - im 7,26 kg Hammerwerfen - wurde 8. von 11/Tn mit 67,63 m

In der Wettkampfklasse der Frauen:
- Celina KRÄNZLE *1997-W19 - SC Vöhringen /AL - über die 100 m - wurde 26. von 26/Tn in 12.28 sec (-1,8 m/s)
- Celina KRÄNZLE *1997-W19 - SC Vöhringen /AL - über die 200 m - wurde 15. von 21/Tn in 24.25 sec (+1,5 m/s)
- Kerstin HIRSCHER *1989-W27 - TG Viktoria Augsburg /MN - über die 1500 m - wurde 17. von 22/Tn in 4:30.72 min
- Susanne SIEBERT *1984-W32 - LG Augsburg /MN - im 600 g Speerwerfen - wurde 8. von 11/Tn mit 52,12 m

Am Sonntag, den 03. Juli 2016 wurde der 34. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf in Ustersbach gestartet bis nach nach 40,4 Kilometern Rundkurs wieder das Ziel in Ustersbach erreicht wurde.
Es beteiligten sich 147 Mannschaften. Jede Staffel-Mannschaft über die 40,4 km bestand aus 8 Läufern bzw. Läuferinnen.
Die Ergebnisse:
In der Männer-Wertung - 8 Läufer:
- 1. - Das Team der TG Viktoria Augsburg in 2:20 Stunden
- 2. - Das Team des FC Dinkelscherben in 2:21 Stunden
- 3. - Das Team der LG Reischenau-Zusamtal in 2:26 Stunden

In der Frauen-Wertung - 8 Läuferinnen:
- 1. - Das Team der TG Viktoria Augsburg in 2:48 Stunden
- 2. - Das Team der Laufgemeinschaft Wehringen in 3:01 Stunden
- 3. - Das Team der LG Reischenau-Zusamtal in 3:14 Stunden

Zurück zum Anfang


2017 -
Die Schwäbische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Erster Frauenlauf in Augsburg
- 35. Landrat-Dr.FREY-Landkreislauf
- 36. Deutsche Polizeimeisterschaft

Stand: 15. September 2017


Am Samstag, den 08. Juli 2017 - wird der "Erste Augsburger Frauenlauf" gestartet.
Start und Ziel wird im Augsburger Rosenaustadion sein. Es wird zwei Laufstrecken geben. (5 und 10 km)

Am Sonntag, 25.06.2017 wird der 35. Landrat-Dr.FREY-Landkreislauf - im Landkreis-Augsburg - mit Start und Ziel in Thierhaupten - durchgeführt.

Die Laufstrecke betrug 49,200 km.
Die Siegermannschaften:
- Männer (8 Läufer) - es kamen 33 Mannschaften ins Ziel
- 1. das Team FC Dinkelscherben in 2:44 Stunden
- 2. das Team TG Viktoria Augsburg in 2:50 Stunden
- 3. das Team LG Reischenau-Zusamtal in 2:55 Stunden

- Frauen (8 Läuferinnen) - es kamen 8 Mannschaften ins Ziel
- 1. das Team Laufgemeinschaft Wehringen in 3:42 Stunden
- 2. das Team LG Reischenau-Zusamtal in 3:42 Stunden
- 3. das Team SV Mindelzell in 3:43 Stunden

Vom 29. mit 30. August 2017 wurde die 37. Deutsche Polizeimeisterschaft - in Königsbrun/BY im "Hans Wenninger Stadion" - durchgeführt.

Aus 16 Bundesländern waren Polizei-Mannschaften zum Wettkampf in der Leichtathletik angetreten.
Die Deutschen Polizeimeister 2017 aus Bayern:
- 5000 m - 15:19.88 min - Patrick KARL *1996-M21
- 10000 m - 30:37.68 min - Mario WERNSDÖRFER *1987-M30
- 3000 m Hindernis - 8:54.67 min - Patrick KARL *1996-M21

- Die Deutschen Polizeimeisterinnen aus Bayern
- 100 m - 11.58 sec - Amelie LEDERER *1994-W23
- 800 m - 2:19.13 min - Kerstin HIRSCHER *1989-W28
- 1500 m - 4:35.81 min - Kerstin HIRSCHER *1989-W28
- 4x100 m - 47.47 sec - Bayern in der Besetzung:
-- Lisa Gnann *1991-W26
-- Theresa LEITZ *1998-W19
-- Michelle KEMMER *1993-W24
-- Amelie LEDERER *1994-W23
- Schwedenstaffel (100 m - 200 m - 300 m - 400 m) - 2:20.26 min - Bayern in der Besetzung:
-- Lisa Gnann *1991-W26
-- Michelle KEMMER *1993-W24
-- Theresa LEITZ *1998-W19
-- Judith GENCK *1995-W22

Zurück zum Anfang


2000 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Der BLV stiftet den "Ludwig-Jall-Gedächtnis Kampfrichterwanderpreis
--- Europa-Hallenmeisterschaft im Fünfkampf - Karin Ertl erringt die Goldmedaille
-- Die XXVII. Olympischen Sommerspiele in Sidney, Australien - drei Bayern im DLV-Team
-- Die 8. Junioren-Weltmeisterschaften in Santiago de Chile /CHI wurden für vier Bayern ein schönes Erlebnis
-- Berglauf-World-Trophy der Aktiven in Bergen /Bay mit Ziel auf dem Hochfelln in 1674 m
-- Johann Kopp, DJK Friedberg - wird Ehrenmitglied beim BLV
-- Süddeutscher Junioren Cup in Baunatal /HES

Stand am: 04. März 2015

Der BLV stiftet den "Ludwig-Jall-Gedächtnis Kampfrichterwanderpreis" als Nachfolge für den in den Jahren von 1964 mit 1999 verliehenen "Franz-Miller-Gedächtnis Kampfrichterwanderpreis".
Jeder bayerische Leichtathletik Bezirk hat nur alle sieben Jahre einmal das Vorschlagsrecht für einen verdienten Leichtathletik Kampfrichter diese Ehrung zu beantragen. Als erster wurde Ernst Brachmann vom TSV Markt Schwaben /Obb mit dieser Auszeichnung geehrt.

Der Präsident des BLV beginnt seinen Jahresrückblick im Jahrbuch der Bayerischen Leichtathletik, Ausgabe 2000, mit den Worten: "Mit dem Jahr 2000 geht ein Jahr zu Ende, in dem die Leichtathletik sich wieder einmal weltweit durch die Olympischen Spiele und die Juniorenweltmeisterschaften präsentieren und sich in den Mittelpunkt stellen konnte." Mit dem geplanten Umbau des Münchner Olympiastadions wird im kommenden Jahr ein Bürgerentscheid den Ausschlag geben. Die Fußballer wollen ausziehen und eine eigene Arena ohne Leichtathletikanlagen haben. Es bleibt also abzuwarten, wie dieser Entscheid ausgeht.

Mit einem Paukenschlag begann das bayerische Sportjahr. Bei den Europameisterschaften, im Hallen-Fünfkampf der Frauen in Gent /BEL im Februar, konnte ganz überraschend Karin Ertl (LG LAC Quelle Fürth/TSV München von 1860) mt 4671 Punkten die Goldmedaille und somit den Titel nach Bayern holen.

Zu den Olympischen Sommerspielen, die vom 16.09. - 01.10.2000 in Sydney /AUS durchgeführt wurden, hatten sich drei Bayern qualifiziert. Von der LG LAC Quelle Fürth/TSV München von 1860, Karin Ertl im Siebenkampf mit 6209 Punkten Platz 7 und Carsten Eich im Marathon Straßenlauf in 2:24.11 h auf Platz 54. Stefan Schmid, LG Karlstadt, startete im Zehnkampf und kam mit seinen erzielten 8206 Punkten auf den 10. Platz.

Der DLV hatte vier bayerische Athleten/innen 1/3 zur Teilnahme an den 8. Junioren-Weltmeisterschaften in Santiago de Chile /CHI, 17. mit 22. Oktober, berufen und auch eingesetzt. Melanie Skotnik, LG LAC Quelle Fürth/TSV München von 1860, im Hochsprung 1,85 m / Platz 5; Ursula Neumair, TSV Schwaben Augsburg, im Siebenkampf mit 5229 Punkten auf Rang 12. Im 800 m Vorlauf in 1:51.95 min ist Dominik Erhardt, LG Veitsbronn/Oberzenn, nicht weitergekommen. Als 9. in der Qualifikation scheiterte Claudia Ender, LG Passau, mit ihren 12,33 m im Dreisprung.

Bei der 28. Crosslauf-Weltmeisterschaft in Vilamoura /POR startete Sebastian Hallmann, LG LAC Quelle Fürth/TSV München von 1860, im DLV-Team und kam in der Einzelwertung auf der Mittelstrecke, ca. 4180 m, in 0:11:55 h auf Platz 30. In der Mannschaftswertung mit dem DLV-Team konnte er sich am Ende über den 8. Platz freuen.
Zur Teilnahme an der 16. Berglauf-World-Trophy im Bayerischen Bergen im Chiemgau, mit Ziel auf dem Hochfelln in 1674 m, wurden aus Bayern sechs Bergläufer/innen 4/2 in das DLV-Team berufen und eingesetzt. Mit ihrem 2. Platz auf den 8,900 km bei einer Höhendifferenz von 1074 m sicherte sich Birgit Sonntag, von der LG LAC Quelle Fürth/TSV München von 1860, in 0:49:44 h die Silbermedaille bei den Frauen. In der Mannschaftswertung im DLV-Team holte sie sich zugleich die Bronzemedaille.

Bei den nationalen Meisterschaften wurden insgesamt 27 Titel nach Bayern geholt und weitere 63 Medaillen (Gesamt: 90 Stück). Bei den süddeutschen Meisterschaften reichte es für 39 Titel und weitere 51 Medaillen (Gesamt: 90 Stück).

Der Süddeutsche Junioren Cup wurde am 01. Juni 2000 im Parkstadion in Baunatal /Hessen ausgetragen. Folgende Landesverbände entsandten ihre Leichtathleten: Württemberg, Hessen, Baden, Thüringen und Bayern. Für das Team aus Bayern gab es folgenden Endstand: Männer mit 48 Punkten Platz 4 und für die Frauen Rang 3 mit 44 Punkten.

Aufgrund der Verdienste von Herrn Johann Kopp *1919 - DJK Friedberg, wurde anläßlich der BLV Verbandsratssitzung am 14.04.2000 in München, die Ehrenmitgliedschaft im BLV verliehen.

Die Vertretung aus Württemberg belegte jeweils den 1. Platz (Mä: mit 60,5 P. und Fr: mit 56 P.).

Zurück zum Anfang


2001 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Der DLV-Verbandstag im Bayerischen Wunsiedel, Bezirk Oberfranken - Dr. Clemens Prokop *26.03.1957 wird Nachfolger von Prof.Dr. Helmut Digel
-- Herwig Leiter, TSV Bobingen im Bezirk Schwaben, wird vom DLV mit dem Carl-Diem-Schild ausgezeichnet
-- Karin Ertl wird Dritte bei der Hallen-Weltmeisterschaft im Fünfkampf
-- Schüler Vergleichskampf der 7 Bayerischen Leichtathletik Bezirke

Stand am: 13. November 2014


Auszug aus dem Bericht des BLV-Präsidenten, Karl Rauh, niedergeschrieben im Jahrbuch der bayerischen Leichtathletik, Ausgabe 2001. Apropos Großstadien und Leichtathletik: War das letzte Jahr noch damit ausgefüllt, die Leichtathletik aus dem Olympiastadion zu vertreiben, hat sich durch den Sinneswandel des Architekten Günter Behnisch das Blatt gewendet. Die Münchner Bürger entschieden sich mittels einer Befragung für ein neues Stadion um den beiden Fußballvereinen in München eine neue Heimat zu geben.
Das Olympiastadion bleibt zukünftig der Leichtathletik alleine überlassen. Dies ist sicherlich mehr als eine Verpflichtung. Die Leichtathletik muss nun mit der OMG Konzepte entwickeln, wie das Stadion belebt werden kann.

DLV-Verbandstag im bayerischen Wunsdorf, im Bezirk Oberfranken. Nach 8 Jahren kandidiert Prof. Dr. Helmut Digel nicht mehr für den DLV-Vorsitz. Die Delegierten wahlten Dr. Clemens Prokop *26.03.1957 zum neuen Präsidenten. Damit steht erstmals ein Bayer an der Spitze des DLV. Mit einem 10 Punkteprogramm will er seine Ideen zur Belebung der deutschen Leichtathletik beitragen.

Von der 8. Hallen-Weltmeisterschaft in Lissabon /POR kehrte Karin Ertl, LG LAC Quelle Fürth/TSV München von 1860, mit der Bronzemedaille im Fünfkampf zurück. Sie erzielte 4768 Punkte. Für die 2. Jugend-Weltmeisterschaft der U18 in Debrecen /HUN hatten sich sechs bayerische Athleten/innen 5/1 qualifiziert. Die beste Leistung erzielte Simone Langhirt, LAZ Kreis Würzburg, mit ihren 3,90 m im Stabhochsprung welche für den 4. Platz reichte. Zu den 8. Weltmeisterschaften in Edmonton /CAN hatte der DLV fünf Athleten/innen 3/2 aus Bayern mitgenommen. Mit dem 5. Platz im Siebenkampf, 6283 Punkte, hatte Karin Ertl das beste Ergebnis erzielt. Die 8307 Punkte im Zehnkampf von Stefan Schmid, LG Karlstadt, reichten im Endkampf für Platz 7. Bei der Junioren-Europameisterschaft der U23 in Amsterdam /NED reichten die 4,30 m im Stabhochsprung von Carolin Hingst für die Bronzemedaile.

Am 15. September 2001 hat des Sportclub Vöhringen den Schüler Vergleichskampf des Jahrganges 1987/88 der 7 Bayerischen Leichtathletik Bezirke ausgerichtet.
Das Endergebnis nach jeweils 9 Disziplinen:
In der Wettkampfklasse der Schüler M14 -
- 1. mit 158 Punkten - der Bezirk Mittelfranken
- 2. mit 150 Punkten - der Bezirk Unterfranken
- 3. mit 141 Punkten - der Bezirk Oberbayern
- 4. mit 125 Punkten - der Bezirk Oberfranken
- 5. mit 121 Punkten - der Bezirk Oberpfalz
- 6. mit 105 Punkten - der Bezirk Niederbayern
- 7. mit 93 Punkten - der Bezirk Schwaben

In der Wettkampfklasse der Schülerinnen W14 -
- 1. mit 168 Punkten - der Bezirk Mittelfranken
- 2. mit 163 Punkten - der Bezirk Oberbayern
- 3. mit 144 Punkten - der Bezirk Schwaben
- 4. mit 123 Punkten - der Bezirk Oberfranken
- 5. mit 122 Punkten - der Bezirk Niederbayern
- 6. mit 112 Punkten - der Bezirk Unterfranken
- 7. mit 64 Punkten - der Bezirk Oberpfalz

Bei den nationalen Meisterschaften wurden insgesamt 27 Titel nach Bayern geholt und weitere 62 Medaillen (Gesamt: 89 Stück). Bei den süddeutschen Meisterschaften reichte es für 25 Titel und weitere 79 Medaillen (Gesamt: 105 Stück).

Zurück zum Anfang


2002 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- U18 Länderkampf in München
-- Leichtathletik-Europameisterschaft im Münchner Olympiastadion
-- 2. BLV Jugendverbandstag mit Neuwahlen
-- Der BLV führt das Cross-Festival ein.

Stand am: 11. April 2015


Am 05. August 2002 wurde der U18-Länderkampf - GER : HUN : SUI - im Olympiastadion durchgeführt. Endstand: GER /106 P. : HUN /67 P. : SUI /45 P.

Die Leichtathletik Europameisterschaft der Aktiven wurde vom 06. mit 11. August im Münchner Olympiastadion abgewickelt.

Am 28. September 2002 wurde in Beilngries der 2. BLV Jugendverbandstag mit Neuwahlen durchgeführt. Es waren 25 Delegierte aus den sieben Bezirken angereist. Es mußten 7 Positionen in der Verbandsjugend besetzt werden.
Die Neuwahlen brachten nachstehendes Ergebnis:
Jugendwart: Martin Kallmeyer; Stellv.Jugendwart: Kathrin Unterpaintner; Schülerwart: Rosmarie Hühmer; Jugendwettkampfwart: Florian Hilmer; Schulsportreferent: Werner Mönius; Jugendsprecher: Stefan Rottler; Jugendsprecherin: Anja Ledermann

Der BLV hatte erstmals auf dem Geländes des LLZ Vaterstetten das Cross-Festival als Bay.M für alle Wettkampfklassen ausgeschrieben. 1. Ausrichter war das LLZ Vaterstetten.
In diese Veranstaltung war auch ein Speedcross, eine neue Wettkampfform - die von den BLV Landestrainern Jörg STÄCKER und Andreas KNAUER angeregt wurden - eingebunden.
Es war ein Geländelauf über 550 m mit 2 kleinen Hügeln

Der 17jährige Renè BAUSCHINGER - LG Quelle Fürth/1860 München - gewann diesen Wettbewerb in der männlichen Klasse und Maria FÜRTHLER - LLC Marathon Regensburg - war Siegerin in der weiblichen Wettkampfklasse.

Zurück zum Anfang


2003 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Das Jahr 2003 ist noch in Bearbeitung

Stand am: 22. September 2014


Text in der Bearbeitung

Zurück zum Anfang


2004 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Der Fackellauf mit dem Olympische Feuer erreicht München
-- Die XXVIII. Olympischen Sommerspiele in Athen / Griechenland
-- Der Leichtathletik Bezirk Oberbayern gewinnt den 7-Bezirke-Vergleich in den Wettkampfklassen der M/W14

Stand am: 31. Juli 2015


Am 29. Juni 2004 kommt der Fackellauf mit dem in Griechenland entzündeten Olympischen Feuer die Landeshauptstadet München. Um 12:30 Uhr beginnt der Staffellauf vom Olympia Stadion zum Marienplatz. Günter Zahn, der 1972 bei den Spielen 1972 von München als Schlußläufer eingesetzt war, war der Startläufer des Fackellaufes.

Am 19. September 2004 wurde in Ingolstadt der Leichtathletik-Vergleichskampf der sieben Bayerischen Bezirke - in den Wettkampfklassen der U15 - in 9 Disziplinen der Leichtathletik - ausgetragen. Ausrichter war die SG-DJK Ingolstadt.

Nach Ende der Wettkämpfe gab es nachfolgenden Endstand in den WK der Schüler/Schülerinnen W14:
- 1. mit 19.856 Punkten das Team aus dem Bezirk Oberbayern
- 2. mit 19.169 Punkten das Team aus dem Bezirk Mittelfranken
- 3. mit 18.454 Punkten das Team aus dem Bezirk Oberpfalz
- 4. mit 18.385 Punkten das Team aus dem Bezirk Schwaben
- 5. mit 18.062 Punkten das Team aus dem Bezirk Unterfranken
- 6. mit 17.828 Punkten das Team aus dem Bezirk Oberfranken
- 7. mit 17.869 Punkten das Team aus dem Bezirk Niederbayern

Zurück zum Anfang


2005 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Auf der BLV Homepage wird erstmals das BLV-Archiv- Rekorde veröffentlicht

Stand am: 22. September 2014

Die vom BLV Archivaren Heinrich Lange, Königsbrunn, erstellte Homepage für BLV Rekorde und Bestleistungen wird erstmals unter www.blv-archiv.de am 02. Dezember 2005 auf der BLV Homepage, veröffentlicht.

Zurück zum Anfang


2006 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- BLV Verbandstag in Nürnberg, Karl Rauh bleibt BLV Präsident
-- Neubau der Werner-von-Linde-Halle auf dem Olympiasportgelände
-- Die XI. Hallen-Weltmeisterschaften in Moskau /RUS
-- Der III. Hallen-Europacup am 05. März in Lievin /FRA
-- Die Crosslauf-Weltmeisterschaften am 01. und 02. April in Fukuoka /JAP
-- Der XXII. Geher-Weltcup in La Coruna /ESP - ohne Teilnehmer des BLV
-- Der X. Leichtathletik-Weltcup in Athen /GRI
-- Sandra Schaffarzik aus Nürnberg wird Juniorenweltmeisterin im Speerwerfen
-- Europameisterschaften im 100 km Straßenlauf am 16. Juni in Torhout /BEL
-- Europacup Superliga am 28. und 29. Juni in Malaga /ESP
-- Die XIX. Europameisterschaften in Göteborg /SWE vom 07. mit 13. Juli
-- Berglauf-World-Trophy in Bursa-Uludag /TUR am 10. September
-- Straßenlauf-Weltmeisterschaften in Debrecen /HUN am 08. Oktober über die 20 km
-- Der 100-km-Weltcup am 08. Oktober in Seoul-Misari /KOR
-- DLV-Gala im Nürnberger Frankenstadion
-- Das Haus des Sportes - rauchfrei

Stand am: 22. September 2014

Auf dem BLV Verbandstag, der in Nürnberg ausgerichtet wurde, bestätigten die Vereinsdelegierten den bisherigen Präsidenten, Karl Rauh, für weitere vier Jahre. Die zur Olympiade 1972 erstellte Werner-von-Linde-Halle wurde umgebaut und kann planungsgemäß am 20. Januar 2007 mit der Bayerischen Hallenmeisterschaft eröffnet werden.

Die XI. Hallen-Weltmeisterschaften vom 10. mit 12. März in Moskau /RUS. Es waren keine BLV-Athleten am Start. Der X. Leichtathletik-Weltcup am 16. und 17. September in Athen /GRI - Keine Bayern am Start.
Die sportliche Bilanz beim BLV fand ihren Höhepunkt bei den Junioren-Weltmeisterschaften vom 15. mit 18. August in Peking/CHN, bei welchen Sandra Schaffarzik aus Nürnberg im Speerwerfen mit 60,45 m den Titel holte. Weitere Teilnehmer aus Bayern waren: Julia Hiller über die 3000 m Hindernis (10:11.67 min - 7. Platz), Manuela Schwarz im DLV-Team der 4x100 m Staffel (VL - 45.10 - reichte nicht für den EL), Christine Gehring im Diskuswerfen (48,36 m - 10. Platz), Christian Blum über die 100 m (Im 5./VL 1. in 10.47 sec, im 3./ZwL 5. in 10.59 sec reichten nicht für den EL). Leider in der Qualifikation bzw. im Vorkampf ausgeschieden sind Annett Kesselring, Tiffany Newton und Manuela Schwarz.

Höhepunkt der Wettkampfsaison war sicherlich die Europameisterschaft in Göteborg/SWE. Zu dieser Meisterschaft wurden folgende Athletinnen aus Bayern nominiert: Verens Sailer und Karin Ertl. Krankheitsbedingt mußte dann Karin Ertl auf einen Start verzichten. Am 12.08. im 1./VL erzielte die 4x100 m Staffel des DLV mit Verene Sailer als Schlußläuferin 43.49 sec und hatten sich als zweitbeste Staffel für den EL qualifieziert. Im EL erreichte die Staffel leider nicht das Ziel und somit keine Platzierung.

Mit der Durchführung des internationalen Länderkampfes der U20/U23 - Bayern : Schweiz : Õsterreich : Baden-Würtemberg wurde der BLV beauftragt. Als örtlicher Ausrichter hatte die LG Aichach/Rehling (Bezirk Schwaben) in Aichach diese Veranstqaltung abgewickelt. Die Gesamtwertung der U23 gewann das Team aus Baden-Würtemberg. Der Sieg der U20 ging an die Bayern vor der Schweiz und Õsterreich.

Bei den nationalen Meisterschaften konnten insgesamt 28 Titel nach Bayern geholt werden die sich wie folgt zusammensetzen: Akt/7 - Jun/5 - Jgd/15 - Sch/1. Im Seniorenbereich gab es 84 Siege bei den nationalen Senioren-Meisterschaften und 48 für die Seniorinnen.

Im "bayernsport" - der Zeitung des BLSV - Ausgabe Nr. 15 vom 11. April 2006 wird mitgeteilt, dass das Haus des Sports in München, am Georg-Brauchle-Ring, nun rauchfrei ist. Ab sofort gibt es dort extra ausgewiesene Raucherzonen. Unter dem Motto "Rauchen Sie künftig da, wo es erlaubt ist." - wurden die Sportvereine über diese Aktion des BLSV informiert.

Zurück zum Anfang


2007 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Europa-Cup im Münchner Olympiastadion
-- Bayerns erste Startgemeinschaften (StG), nach dem neuen DLV-Modell, gehen an den Start
-- Der Deutsche Leichtathletik Verband hat sich ein neues LOGO zugelegt - weisser Schriftzug - DLV - auf rotem Untergrund
-- Wiedereröffnung der Werner-von-Linde-Halle in München

Stand am: 22. September 2014


Das durch den DLV im Jahre 2006 neueingeführte Modell der Startgemeinschaften (StG) trat am 01.01.2007 in Kraft. Im Landesverband Bayern haben sich insgesamt 11 StG für die Wettkampfsaison 2007 angemeldet. Sie können nur in Staffeln und bei Wettbewerben der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft - DMM / DJMM / DSMM / DAMM - an den Start gehen.

Nach umfassenden Umbauarbeiten wurde mit den Bayerischen Hallen-Meisterschaften am 20. Januar 2007 im Münchner-Olympiapark die "Werner-von-Linde-Halle" wieder eröffnet.
Werner Kart, BLV-Jugendstatistiker seit 1991 hat zum 31.12.2007 seine Tätigkeit eingestellt. Der BLV Verbandsrat hat am 11.05.2007 Manfred Schönbeck als Nachfolger berufen.

Zurück zum Anfang


2008 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Das Orkantief "Emma" stoppt die Läufer
-- Die 108. Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Nürnberg am 05. und 06. Juli
-- Die Deutschen Seniorenmeisterschaften, Teil II in Schweinfurt vom 11. mit 13. Juli
-- Die Deutschen Berglaufmeisterschaften in Mittenwald am 27. Juli, 1425 Höhenmeter verteilt auf 11 km
-- Die XXIX, Olympischen Sommerspiele in Peking / China vom 08. mit 24. August
-- Der 37. DAMM-Endkampf in München, im Dantestadion am 20. September
-- DRTV und DLV bekräftigen die Vereinbarung von 1913
-- Am 31.12.2008 hatte der BLSV 4,38 Millionen Mitglieder die in faßt 12000 Vereinen gemeldet sind.

Stand am: 22. September 2014

Die für den 1. März angesetzte Bayerische Crosslaufmeisterschaft 2008, welche der MTV 1881 Ingolstadt im Hindenburgpark bestens vorbereitet hatte, mußte wegen des Orkantiefs "Emma" abgesagt werden. Selbst der Punkt in der Ausschreibung "Der Wettkampf findet bei jeder Witterung statt" konnte "Emma" nicht stoppen.
So wurden erstmals in der Geschichte des BLV die bayerischen Landesmeisterschaften im Crosslauf am Veranstaltungstag wegen herumfliegender Äste und Bäume abgesagt. Die Verletzungsgefahr der Sportler war viel zu hoch. Ein Nachholtermin im Herbst ist vorgesehen.
Am 13. Dezember wird diese Meisterschaft nun nachgeholt.

Die 108. Deutschen Meisterschaften der Aktiven wurden in Nürnberg, in der "EasyCredit-Arena" durchgeführt. Die bayerischen Athleten konnten in folgenden Disziplinen den Deutschen Meister/in stellen: 100 m - Verena Sailer, LG Quelle Fürth / TSV München von 1860 in 11.28 sec, Stabhochsprung - Tim Lobinger, LG Stadtwerke München mit 5,75 m.

In das DLV-Leichtathletikteam für die Olympischen Sommerspiele in Peking wurden mit Verena Sailer, LG Quelle Fürth/TSV München von 1860 und Tim Lobinger, LG Stadtwerke München zwei bayerische Athleten berufen.
Tim Lobinger im Stabhochsprung hatte es in der Qualifikation mit 37 Konkurrenten zu tun. Er scheiterte an der Qualifikationshöhe von 5,65 m und wurde 19. der Gruppe B mit folgenden Leistungen - 545/o; 555/xo; 565/xxx.
Verena Sailer kam in der 4x100 m Staffel zum Einsatz. In den 2/VL waren 17 Staffeln gestartet. Im 2./VL als 3. von 8/Stff in 43.59 sec. Im EL dann 5. von 8/Staffeln in 43.28 sec.

Dreissig bayerische Athleten - 11 mTn und 19 wTn - wurden in das deutsche Nationalteam zu internationelen Einsätzen berufen.

Nach Bayern konnten insgesamt 38 Deutsche Titel geholt werden. Davon 17 aus den männlichen und 21 aus den weiblichen Bereichen.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) und der Deutsche Rasenkraftsport- und Tauziehverband (DRTV) haben die seit 1913 geknüpften Kontakte am 25. Februar 2008 in Sindelfingen erneut bestätigt. Sie verständigten sich dahingehend, dass die von den Athleten/innen erzielten Leistungen im Hammerwerfen auch in die Statistiken der beiden Verbände einfließen, wenn die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Beide Verbände haben die selben Gewichte im Hammerwerfen.

Zurück zum Anfang


2009 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Die Europaen Athletics Team Championships werden neu ins EM Programm aufgenommen

Stand am: 22. September 2014


Erstmals wurde am 20. und 21. Juni 2009 in Leiria /POR die Mannschafts-Europameisterschaft der Nationalteams im Stadion "Magalhaes Pessoa" durchgeführt.
Diese EM gewann das Team des DLV mit 326,5 P. vor dem Team Russland (320 P) und GBR (303 P). Es waren insgesamt 12 Nationen am Start.
Der Wettkampf wird jährlich durchgeführt und von den 12 Teams steigen jeweils die letzten Drei in die 2. Liga ab.
Bericht im La Nr.25 vom 24.06.2009

Zurück zum Anfang


2010 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Gründung der Bayerischen Sportstiftung durch den BLSV
-- 28. ordentlicher BLV-Verbandstag in Aschaffenburg - Wolfgang Schoeppe wird neuer Präsident
-- BLV-Homepage mit neuem Design
-- Die 1. Olympischen Jugendspiele für U17, in 26 Sportarten, werden eingeführt.

Stand: 22. September 2014

Am 20. März 2010 wird die Bayerische Sportstiftung, die der BSV in Zusammenarbeit mit seinen Fachverbänden ins Leben gerufen hat, gegründet. Die Anerkennungsurkunde wurde vom Christoph Hillenbrand, Präsident der Regierung von Oberbayern im Beisein vom bayerischen Kultur- und Sportminister, Dr. Ludwig Spaenle, unterzeichnet und anschließend an den BLSV-Präsident Günther Lommer anläßlich der Frühjahrssitzung des Verbandsausschusses übergeben. Auch der BLV, vertreten durch seinen Präsidenten, Karl Rauh, ist Mitglied in dieser Sportstiftung. Veröffentlicht im bayernsport Nr.12 vom 23.03.2010

Am 20. März 2010 wurde in der Stadthalle von Aschaffenburg der 28. ordentliche Wahlverbandstag des BLV durchgeführt. Wolfgang Schoeppe, TSV Ansbach (Mfr), wird Nachfolger vom bisherigen BLV Präsidenten, Karl Rauh, vom TSV München von 1860, der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Rauh, der 16 Jahre den BLV führte, wurde einstimmig von den Vereinsdelegierten zum BLV-Ehrenpräsidenten ernannt.

Seit Montag, den 26. April 2010, ist der BLV mit seiner im Design neu gestalteten Homepage online. Sie hat die bisherige abgelöst.

Die Idee zu den Olympischen Jugendspielen hatte im Jahre 2001 JAQUES ROGGE, der damals gewählte Präsident des IOC. In 25 Sportarten wurden 184 Wettbewerbe für die M/W14 bis U19 ausgeschrieben.
Diese 1. Olympischen Jugend-Sommerspiele wurden vom 14.08. mit 26.08.210 im Stadtstaat Singapur ausgetragen.
In der Sportart Leichtathletik waren nur die Jahrgänge 1993 und 1994 zugelassen.
Aus dem Bereich des BLV haben sich keine Leichtathleten/innen für diese 1. Jugend-Sommerspiele, in der Sportart Leichtathletik, qualifizieren können.
Der DLV hatte 3/W16, 8/W17 sowie 5/M17 zu diesen Spielen, die sich für die Leichtathletik qualifiziert hatten, entsandt.

Zurück zum Anfang


2011 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Hallen-Europameisterschaft in Paris
- Titel für David Gollnow in Zürich /SUI
- Süddeutsche Hallenmeisterschaft - 7 Titel für bayerische Leichtathleten
- Deutsche Hallenmeisterschaft der Aktiven
- 1. BayernSTAR Gala des BLV
- Erfolge bei den Deutschen Freiluft-Meisterschaften (Stadion, Straße, Gelände
- Bayerischer Landes-Sportverband (BLSV) mit Rekordmitglieder

Stand am: 23. November 2014


Bei der Hallen-Europameisterschaft in Paris vom 04. mit 06.03.2011 belegte Malte MOHR *1988 von der LG Stadtwerke München im Stabhochsprung mit 5,71 m Platz 3.

Am 08.09.2011In Zürich /SUI hatte David GOLLNOW *1989 vom TSV 1862 Erding bei den "Young Diamond Challenge U23" den Titel über die 400 m Hürden in 50.13 sec gewonnen.

Mit 7 Titeln kehrten die bayerischen Leichtathleten aus Karlsruhe /BW zurück wo vom 29. mit 30.01.2011 die Süddeutschen-Hallenmeisterschaften der Aktiven und B-Jugend (U18) durchgeführt wurden.

In Leipzig /SN wurde die Deutsche Hallenmeisterschaft vom 26. mit 27.02.2011 der Aktiven ausgetragen. Hier gab es 1. Plätze für Malte MOHR LG Stadtwerke München im Stabhoch mit 5,65 m, Florian ORTH über die 1500 m in 3:49.11 min und Michele WEITZEL im Weitsprung mit 6,61 m, beide LG TELIS FINANZ Regensburg.

Die bisherige Ehrung mit dem BLV-Jugendwimpel wurde im Jahre 2010 letztmals durchgeführt.
Als Ersatz wurde die neue BLV-Ehrung "BLV-BayernSTAR" geschaffen.
Diese Art der Ehrung für sportliche Leistungen der Vereine, die sie mit ihren Leichtathleten erzielten, wurde erstmals in einem besonderen feierlichem Rahmen - "BayernSTAR Gala 2011 des BLV" - in München, im Haus des Sportes - durchgeführt.
Ausrichter war der Leichtathletik Bezirk Oberbayern.
Anmerkungen hierzu:
- Die mit dem BayernSTAR ausgezeichneteten bayerischen Vereine und weitere besonders geehrte Leichtathleten - finden Sie unter BLV-Ehrungen.
- Klicken Sie auf - Ehrungen - und schon sind Sie auf der Seite mit allen BLV Ehrungen.

Bei den Deutschen Freiluft-Meisterschaften 2011 konnten die bayerischen Leichtathleten insgesamt 27 Titel nach Bayern holen.

Der BLSV hat so viele Mitglieder wie noch nie zuvor. Zum Stichtag am 31.12.2011 waren in insgesamt 12.145 Vereinen rund 4,4 Millionen Mitglieder gemeldet. Gegenüber 2010 kamen 61 Vereine und mehr als 27.000 Mitglieder dazu. Siehe bysp Nr. 5, Seite 6 vom 31.01.2012.

Zurück zum Anfang


2012 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Die Olympischen Sommerspiele in London - Leichtathletik vom 03. mit 12.08.2012
- Die Leichtathletik Europameisterschaft der Aktiven in Helsinki - 27.06. mit 01.07.2012
- 2. BayernSTAR Gala des BLV
- Das Bayerische Leistungs-Sportabzeichen wird zum 31.12.2012 abgeschafft.
- Führungszeugnis für ehrenamtliche Mitarbeit in den Vereinen.
- 40 Jahre Olympiapark München - Jubiläumsfestival am 26.08.2012

Stand am: 16. März 2016


Die Bayerische Athletin - Corinna Harrer *1991-W21 von der LG TELIS FINANZ Regensburg hatte aus dem Bereich des BLV an den Olympischen Sommerspielen in London teilgenommen. Zu dem 3 /VL am 6.08.2012 sind 46 Frauen an den Start gegangen. Im 1. /VL kam sie als 10. von 16 in 4:07.83 min ins Ziel. In der Rangfolge Platz 17 was für die Halbfinalläufe ausreichte.
Am 08.08. starteten 24 /Tn in den 2 Halbfinalläufen. Im 1. von 2 /HFL kam sie als 7. von 12 /Tn in 4:05.70 min ins Ziel - was nicht für das Finale reichte.
In der Rangfolge der 2 Halbfinalläufe wurde sie 18. von 24 Tn.

Weitere Teilnehmer aus dem BLV waren: Fabienne Kohlmann *1989-W23 von der LG Karlstadt/Gambach/Lohr in der 4x400 m Frauen-Staffel sowie in der 4x400 m Männer-Staffel die Sportler Jonas Plass *1986-M26 vom Team Wendelstein und Kamghe Gaba *1984-M28 von der LG Stadtwerke München.
Beide Staffel-Quartets des DLV schieden bereits in den Vorläufen aus. Die Frauen als 14. von 16 Staffeln in 3:31.06 min und die Männer als 11. von 16 Quartets in 3:03.50 min

Zur EM der Leichtathleten wurden vom DLV folgende BLV-Leichtathleten berufen:
- Corinna Harrer (1500 m) - Florian Orth (1500 m) - Maren Kock (5000 m) - Philipp Pfleger (5000 m) alle von der LG TELIS FINANZ Regensburg.
- Fabienne Kohlmann (4x400 m) von der LG Karlstadt/Gambach/Lohr
- David Gollnow (400 m Hürden), Kamhe Gaba (4x400 m) beide von der LG Stadtwerke München
- Jonas Plass (4x400 m) vom Asis-Team Wendelstein.

Die zweite Auflage der BLV-Sportlerehrung - "BayernSTAR 2012 des BLV" - wurde in einem feierlichen Rahmen in den Räumen des "Christlsaals" in Mainburg - durchgeführt.
Ausrichter dieser gesamtbayerischen Leichtathletik Ehrung war der Leichtathletik Bezirk Niederbayern.
Weitere Anmerkungen hierzu:
- Die mit dem BayernSTAR ausgezeichneteten bayerischen Vereine und besonders geehrte Leichtathleten - finden Sie unter BLV-Ehrungen.
- Klicken Sie auf - Ehrungen - und schon sind Sie auf der Seite mit allen BLV Ehrungen.

Das Bayerische Leistungs-Sportabzeichen wird zum 31.12.2012 abgeschafft. Die bisherigen Sponsoren unterstützen nun nur noch das überarbeitete neue "Deutsche Sportabzeichen". Ab 01.01.2013 müssen in 4 Gruppen - bisher waren es 5 - die geforderten Bedingungen erfüllt werden. Das neue Abzeichen kann entweder in BRONZE oder in SILBER oder in GOLD - jährlich erworben werden, wenn die geforderten Bedingungen der 4 Gruppen erfüllt wurden.

Seit dem Jahre 2012 müssen Ehrenamtliche, die in der Jugendarbeit tätig sind, ein erweitertes "polizeiliches Führungszeugnis" vorlegen.

Zurück zum Anfang


2013 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- Die Deutsche Meisterschaft im Berglauf der Aktiven
- Die Deutsche Meisterschaft im 10-km Straßenlauf der Aktiven
- Kinderleichtathletik, neues DLV Wettkampfsysetem
- 3. BayernSTAR Gals des BLV
- Der Leichtathletik Bezirk Oberfranken gibt sich eine neue Kreiseinteilung

Stand am: 23. November 2014


Die Deutsche Meisterschaft 2013 im Berglauf der Aktiven wurde vom SC Bergen ausgerichtet. Anlaß war die 40. Hochfelln-Berglauf es.
Der Start für die 8900 m lange Strecke war bei der Talstationder Hochfellnbahn. Bis zum Ziel mussten 1074 Höhenmeter überwunden werden. Deutscher Berglaufmeister wurde Anton Palzer vom SK Ramsau. Seine Siegerzeit: 45:00.1 min. Bei den Frauen siegte Birgit Unterberger vom OSC Berlin.

Anläßlich der 50. Wiederkehr des 1. Volkslaufes in Deutschland wurde am 21.09.2013 die DM im 10-km Straßenlauf nach Bayern vergeben. Ausrichter war der TSV 1910 Bobingen, der auch Ausrichter des 1. Volkslaufes in der Bundesrepublik Deutschland war
Deutsche Meisterin bei den Frauen wurde Sabrine Mockenhaupt von der LG Sieg in 32:34 m und bei den Männern Rico Schwarz vom ASV Erfurt in 29:40 min.

Seit dem 01. Januar 2013 gehört das neue Wettkampfsystem, "Die Kinderleichtathletik" offiziell zur deutschen Leichtathletik und wird bundesweit in das Wettkampfprogramm aufgenommen.

Die dritte Auflage der BLV-Sportlerehrung - "BayernSTAR 2013 des BLV" - wurde in einem feierlichen Rahmen in den Räumen der "Bauakademie" in Feuchtwangen - durchgeführt.
Ausrichter dieser gesamtbayerischen Leichtathletik Ehrung war der Leichtathletik Bezirk Mittelfranken.
Weitere Anmerkungen hierzu:
- Die mit dem BayernSTAR ausgezeichneteten bayerischen Vereine und besonders geehrte Leichtathleten - finden Sie unter BLV-Ehrungen.
- Klicken Sie auf - Ehrungen - und schon sind Sie auf der Seite mit allen BLV Ehrungen.

Der Leichtathletik Bezirk Oberfranken hatte sich im November 2013 neu gegliedert. Er bsteht jetzt aus drei Leichtathletik Kreisen die wie folgt benannt wurden:
Kreis Oberfranken-Süd - Kreis Oberfranken-West und Kreis Oberfranken-Ost. Damit ist die Neueinteilung abgeschlossen.

Zurück zum Anfang


2014 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
- 29. Verbandstag des Bayerischen Leichtathletik Verbandes
- 1. Deutsche Meisterschaft in der Vereins-Teamtwertung
- 6. Europameisterschaft in der Team Wertung
- Neue Regel für die Kurzstrecken auf der Ziel-Geraden
- Leichtathletik Ländervergleich - BY - WÜ - HE
- 7-Bezirke-Vergleich in der Leichtathletik 2014 - Wettkampfklassen M/W 14
- 4. BayernSTAR Gals des BLV
- BLV-Ehrenringe werden letztmalig vergeben

Stand am: 25. November 2014


Auf dem Verbandstag des Bayerischen Leichtathletik Verbandes, der in Fürth durchgeführt wurde, wählten die Jugenddelegierten aus den sieben bayerischen Leichtathletik Bezirken Sandra Zacher-Schweigert vom TV 1891 Türkheim (Bezirk Schwaben) wieder für weitere vier Jahre zu Vizepräsidentin Jugend.

Der 29. Verbandstag des Bayerischen Leichtathletik Verbandes mit Neuwahlen wurde am 22. März 2014 in Bamberg /Ofr durchgeführt. In den Räumen der Bamberger Konzert- und Kongresshalle wählten die Delegierten aus den sieben bayerischen Leichtathletik Bezirken ein neues Präsidium.
Das Ergebnis der Neuwahlen
- Wiederwahl des bisherigen Präsidenten Wolfgang Schoeppe (Ansbach) für weitere vier Jahre.
- Vizepräsident Sport: Gerhard Neubauer (TSV München-Ost)
- Vizepräsident Bezirke: Professor Dr. Gerhard Waschler (1. FC Passau)
- Vizepräsident Sport: Gerhard Neubauer (TSV München-Ost)
- Vizepräsident Breitensport: Willi Wahl (TSV Neuhaus)
- Vizepräsident Wettkampfwesen: Klaus Hartz (ESV Rangierbahnhof Nürnberg)
- Vizepräsident Finanzen und Wirtschaft: Jörg Döbler (TSV München-Ost)
- Vizepräsident Lehre: Frank Terassa (TSV Ebermannstadt)

Am 24. Mai 2014 wurde die 1. Deutsche Meisterschaft in der Teamwertung (Vereinswertung: Frauen und Männer - je 15 Wettkampfdisziplinen) in Braunschweig /NI, im Stadion an der Hamburger-Straße, durchgeführt. Ausrichter war der Niedersächsische Leichtathletik Verband.
An dieser Meisterschaft beteiligten sich 10 Vereine mit einem Team. Die bayerischen Vereine hatten sich an dieser 1. DM nicht beteiligt.
Es siegte mit 322 Punkten, die aus den 30 Disziplinen erzielt wurden, das Vereinsteam LAV Stadtwerke Tübingen.

Am 21. und 22. Juni 2014 wurde in Braunschweig die Europameisterschaft in der Team Wertung ausgetragen.
In der 6. Auflage (erstmals 2009 in Leiria /POR) siegte das DLV Team mit 371 Punkten zum 2. Mal vor RUS und weiteren 10 Nationalmannschaften.
Der BLV hatte das DLV-Team mit folgenden Leichtathleten verstärkt:
Martin GRAU *1992-M22 - LSC Höchstat/Aisch über die 3000 m Hindernis als 2. von 12 in 8:29.16 min
Kamghe GABA *1989-M25 - LG Stadtwerke München über die 400 m als 6. von 12 in 46.58 sec und Platz 3 mit der 4x400 m Staffel
David GOLLNOW *1989-M25 - LG Stadtwerke München in der 4x400 m Staffel als 3. von 12 Staffeln in 3:03.18 min
Fabienne Kohlmann *1989-W25 - LG Karlstadt-Gambach-Lohr als 4. von 12 in 2:03.51 min über die 800 m

Anläßlich der Regensburger Sparkassen-Gala kam erstmals die seit dem 01.01.2014 geltende Regeländerung der IAAF zum Einsatz.
Es ist nicht mehr zwingend vorgeschrieben, dass auf den Kurzstrecken - 50 m, 75 m und 100 m - der Innenraum links sein muss. Es kann nun auch in umgekehrter Reihenfolge gelaufen werden. Also vom Ziel zum Start. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn es starken Gegenwind gibt. So kann - auf Grund der neuen Regel, die es seit dem 01.01.2014 gibt, aus einem Gegenwind ein Rückenwind genutzt werden.

Der Leichtathletik Länder-Vergleichskampf - BAYERN - WÜRTTEMBERG - HESSEN - wurde am 20. September 2014 in Garching, im - "Zeppelin-Sportpark" - in den Wettkampfklassen der - M15 / W15 - in jeweils 12 Einzel-Disziplinen und je 2 Staffeln, durchgeführt.
Jedes Team konnte in den Einzel-Disziplinen - je zwei Einzelstarter und in den zwei Staffelwettbewerben je eine Staffel, stellen.
Hier der Gesamtendstand nach 28 Disziplinen:
- 1. mit 192 Punkten das Team aus Hessen.
- 2. mit 183 Punkten das bayerische Team.
- 3. mit 175 Punkten die Mannschaft aus Württemberg.

Am 20. September 2014 wurde in Bamberg /Ofr - im Fuchspark-Stadion der "7-Bezirke-Leichtathletik-Vergleichskampf 2014" in den Wettkampfklassen der - M14 / W14 - durchgeführt.
Hier das Endergebnis in der Gesamtwertung:
- 1. Bezirk Oberbayern mit 362,0 Punkten
- 2. Bezirk Schwaben mit 335,5 P.
- 3. Bezirk Mittelfranken mit 334,0 P.
- 4. Bezirk Niederbayern mit 247,5 P.
- 5. Bezirk Oberfranken mit 203,0 P.
- 6. Bezirk Oberpfalz mit 162,0 P.
- 7. Bezirk Unterfranken mit 134,0 P.

Die vierte Auflage der BLV-Sportlerehrung - "BayernSTAR 2012 des BLV" - wurde in einem feierlichen Rahmen in den Räumen des "Städtischen Forums" in Mindelheim - durchgeführt.
Ausrichter dieser gesamtbayerischen Leichtathletik Ehrung war der Leichtathletik Bezirk Schwaben.
Weitere Anmerkungen hierzu:
- Die mit dem BayernSTAR ausgezeichneteten bayerischen Vereine und besonders geehrte Leichtathleten - finden Sie unter BLV-Ehrungen.
- Klicken Sie auf - Ehrungen - und schon sind Sie auf der Seite mit allen BLV Ehrungen.

Im Rahmen der Bay.M der U23 und U16 in Regensburg, am 19.07.2014 im Regensburger Stadion am Weinweg, ehrte der BLV Präsident - Wolfgang Schoeppe (Mfr) - Hartmut SCHWEIZER *1938 - TSV Schwandorf /Opf - mit dem Goldenen Ehrenring des BLV.
Anläßlich der 60jährigen Jubiläumsveranstaltung des Leichtathletik Bezirkes Schwaben, am 25.10.2014 - im "Kleinen goldenen Saal in Augsburg", ehrte der BLV Präsident - Wolfgang Schoeppe (Mfr) - Heinrich LANGE *1938 - FC Haunstetten mit dem Goldenen Ehrenring des BLV.

Anmerkung:
Diese - zur Zeit höchste BLV-Ehrung für ehrenamtliche Mitarbeiter - wird es ab dem Jahre 2015 nicht mehr geben. Die Ehrenordnung des BLV wurde dementsprechend durch Verbandsratsbeschluss geändert.

Zurück zum Anfang


2015 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Die 115. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften der Aktiven in Nürnberg /BY
-- 4 Titelgewinne für den BLV
-- 7-Bezirke-Vergleich in der Leichtathletik 2015 - Wettkampfklassen M/W 14
-- 3-Länder Jugendvergleichskampf in der WK der U16
-- ARGE-Alp Leichtathletik Ländervergleich - Bayern - Südtirol - Voralberg - St.Gallen
-- Bayern stellt den Präsidenten des Süddeutschen Leichtathletik Verbandes.
-- Die Fürther Quelle Sporthalle nach Renovierung wieder eröffnet.
-- Die BLV Aktion "Lauf dich fit!"

Stand am: 11. März 2016


Die 115. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften der Aktiven wurden in der Zeit vom 25. mit 26. Juli 2015 in Nürnberg - im Grundig Stadion - durchgeführt.

Am Vortag - also am Freitag, dem 24. Juli - wurden die Weitsprung-Wettbewerbe der Männer und Frauen in der Stadtmitte - auf dem "Nürnberger Hauptmarkt" - ausgetragen.
Bei den Männern gingen 11 Teilnehmer - und im Frauenwettbewerb waren es 12 - In beiden Wettbewerben ohne bayerische Beteiligung.

Für den BLV gab es die nachfolgend aufgeführten Titelgewinne:
- Florian ORTH *1989-M26 - LG TELIS FINANZ Regensburg - über die 1500 m in 3:44.61 min
- Martin GRAU *1992-M23 - LSC Höchstadt/Aisch - über die 3000 m Hindernis in 8:41.50 min

- Fabienne KOHLMANN *1989-W26 - LG Karlstadt-Gambach-Lohr - über die 800 m in 1:59.38 min
- Maren KOCK *1990-W25 - LG TELIS FINANZ Regensburg - über die 1500 m in 4:09.25 min

Am 19. September 2015 wurde in Heuchelheim /HE der Ländervergleich in den Leichtathletik Disziplinen in den Wettkampfklassen der Jugend U16 ausgetragen.
Veranstalter war der Hessische Leichtathletik Verband, örtlicher Ausrichter der TSF Heuchelheim.
In jeweils 14 Disziplinen kämpften die Teams aus Hessen : Bayern und Badenwürttemberg um die Punkte.
Endstand:
1. mit 205 Punkten - Landesverband Württemberg M15 /107 P. und W15 /98 P.
2. mit 192 Punkten - Landesverband Bayern - M15 /98 P. und W15 /94 P.
3. mit 190 Punkten - Landesverband Hessen - M15 /88 P. und W15 /102 P.

Am 19./20. September 2015 wurde auf der Sportanlage Ebnet in Herisau (Schweiz) im Kanton St. Gallen der ARGE-Alp Leichtathletik Ländervergleich 2015 in den Wettkampfklassen der Aktiven ausgetragen.
Veranstalter war der St. Galler Leichtathletik Verband, örtlicher Ausrichter der SV Herisau.
In jeweils 15 Disziplinen kämpften die Teams aus St. Gallen : Bayern : Südtirol und Voralberg um die Punkte.
Endstand:
1. mit 191 Punkten - Landesverband Bayern (GER) - M/98 P. und W/93 P.
2. mit 191 Punkten - Landesverband Südtirol (ITA) - M/85 P. und W/106 P.
3. mit 179 Punkten - Landesverband St. Gallen (SUI) - M/88 P. und W/91 P.
4. mit 112 Punkten - Landesverband Voralberg (AUT) - M/61 und W/61 P.
Anmerkung:
Da das Team Bayern mehr erste Plätze (6x) als Südtirol (3x) hatte, wurden sie auf Platz eins gesetzt.

Am 20. September 2015 wurde in Friedberg /Schwaben - im Stadion an der Rothenbergstraße der "7-Bezirke-Leichtathletik-Vergleichskampf 2015" in den Wettkampfklassen der - M14 / W14 - durchgeführt.
Je 2 Teilnehmer/innen starteten in 9 Leichtathletik Disziplinen und kämpften um die begehrten Cup-Punkte.
Hier das Endergebnis in der Gesamtwertung:
- 1. mit 359,5 Punkten - Bezirk Oberbayern - M14 = 193,5 P. und W14 = 166 P.
- 2. mit 290,5 Punkten - Bezirk Mittelfranken - M14 = 159,0 P. und W14 = 131,5 P.
- 3. mit 269,5 Punkten - Bezirk Schwaben - M14 = 102,0 P. und W14 = 167,5 P.
- 4. mit 258,0 Punkten - Bezirk Oberpfalz - M14 = 149,0 P. und W14 = 109,0 P.
- 5. mit 213,5 Punkten - Bezirk Oberfranken - M14 = 108,0 P. und W14 = 105,5 P.
- 6. mit 208,5 Punkten - Bezirk Unterfranken - M14 = 104,5 P. und W14 = 104,0 P.
- 7. mit 183,5 Punkten - Bezirk Niederbayern - M14 = 78,0 P. und W14 = 105,5 P.

Am 10. Oktober 2015 wurde in Bietigheim-Bissingen /BW Jochen SCHWEIZER aus Bayern zum Präsidenten des Süddeutschen Leichtathletik Verbandes gewählt.
Sein Vorgänger war Dr. Ulrich BECKER aus dem Landesverband Rheinland Pfalz.

Am Freitag, den 30.10.2015 wurde die im Jahre 1989 in Fürth erbaute Leichtathletik-Halle nach den Renovierungsarbeiten 2015 - neuer Bodenbelag, "Traum in Blau" im Beisein von zahlreichen Vertretern aus Sport, Politik und Wirtschaft wieder eröffnet.
Der erste offizielle Wettkampf wird dann am 05.12.2015 mit dem SEAT Autohaus Graf Fürth Sprintcup" für den Wettkampfbetrieb freigegeben.
Somit gibt es dann in Bayern wieder zwei vollwertige Hallen-Leichtathletik-Sportstätten.

Das BLV-Schulprojekt "Lauf dich fit!" wurde erfolgreich gestartet.
Der Projektleiter, Peter Kapustin, Geschäftsführer des BLV - leitete die Fortbildung dieser Aktion, an welcher 130 Lehrkräfte aller Schularten teilnahmen. Bericht im bysp Nr.45 vom 03.11.2015, Seite 21

Zurück zum Anfang


2016 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- 1. Abschlussveranstaltung - "Lauf Dich fit!"
-- 34. Leichtathletik-Ländervergleich der U18 in Bozen /ITA
-- XXXI. Olympische Spmmerspiele in Rio de Janeiro - Brasilien
-- 116. DM der Leichtathleten - 4 Titel gehen nach Bayern
-- U18 Europa-Meisterschaft in Tiflis /Georgien
-- 3-Länder Jugendvergleichskampf in der WK der U16
-- 34. ARGE-Alp Leichtathletik Ländervergleich - Bayern - Südtirol - Voralberg - St.Gallen
-- 7-Bezirke-Vergleich in der Leichtathletik 2016 - Wettkampfklassen M/W 14

Stand am: 23. Sepember 2016


Großes Finale unterm Zeltdach im Olympiastadion von München.
Im Rahmen des BLV-Schulprojekts Leichtathletik - "Lauf Dich Fit!" - nahmen an der Abschlußfeier im Olympia Stadion in München 750 Schüler/innen aus 6 Schulen aus dem Bezirk Oberbayern an diesem Finale teil.

Bei diesem Wettkampf siegte das Team der - "Grundschule Nußdorf" - Platz zwei für das Team der - "Grundschule Moosen" und den 3. Platz belegte das Team der - "Montessori Schule Kösching".

Im Schuljahr 2016/2017 werden sich wieder Schulen aus Obb und erstmals dann auch Schulen aus den Bezirken Niederbayern und der Oberpfalz beteiligen.

So festgehalten in der Fachzeitschrift des BLSV, Bayernsport - Ausgabe Nr. 22. vom 31. Mai 2016.

Der Bayerische Leichtathletik Verband hatte beim 34. BRIXIA Meeting der U18 beim Leichtathletik-Ländervergleich in Bozen /ITA mit einem Team teilgenommen.
An diesem Wettkampf hatten sich 17 Mannschaften beteiligt. Davon kamen 14 Teams aus italienischen Provinzen sowie je eines aus Baden-Württemberg, Slovenien und Bayern.
In 16 Disziplinen wurde um die begehrten Punkte, welche nach der Cup-Wertung vergeben wurden, gekämpft.
In der Gesamtwertung siegte das Team aus Baden-Württemberg mit 434 Punkten vor Slovenien mit 418 P. und Veneto /ITA mit 386,5 P. Das Bayerische Team wurde 7. mit 346 Punkten.

Die WJ.U18 belegte mit 182 P. den 4. Platz von 17 und die MJ.U18 kamen mit 164 P. auf Platz 7.

Bei den 116. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften der Männer/Frauen - am 18./19.06.2016 in Kassel, die im Auestadion ausgetragen wurden, holten die bayerischen Vertreter 4 Titel.
- Über die 400 m der Männer: Johannes TREFZ *1992-M24 in 46.59 sec - LG Stadtwerke München
- Über die 800 m der Männer: Benedikt HUBER *1989-M27 in 1:47.17 min - LG TELIS FINANZ Regensburg
- Über die 4x400 m der Männer: Das Team der LG Stadtwerke München in 3:10.84 min.
In der Besetzung:
- Benedikt WIESEND *1991-M25
- Johannes TREFZ *1992-M24
- Laurin WALTER *1996-M20
- Tobias GIEHL *1991-M25

- Über die 800 m der Frauen: Christina HERING *1994-W22 in 2:02.19 min - LG Stadtwerke München

Bei den U18 Europa-Meisterschaften 2016 - in Tiflis /Georgien - wurde am 16. Juli 2016 - Lukas MIHOTA *30.03.1999 vom SB DJK Rosenheim /Obb mit einer übersprungenen Höhe von 2,18 m Europa-Meister. An diesem Wettkampf hatten sich insgesamt 21 in der Wettkampfklasse der MJ.U18 beteiligt.

Bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro /Brasilien vom 12. mit 21. August 2016 - kamen aus dem BLV auch 5 Leichtathleten zum Einsatz.
- Christina HERING *09.10.1994-W22 - LG Stadtwerke München über die 800 m - 65/Tn in 8/VL - als 7. von 8 im 4./VL in 2:01.04 min
- Fabienne KOHLMANN *06.01.1989-W27 - LG Karlstadt-Gambach-Lohr über die 800 m - 65/Tn in 8/VL - als 7. von 8 im 8./VL in 2:05.36 min
- Anja SCHERL *12.04.1986-W30 - LG LG TELIS FINANZ Regensburg im Marathon-Lauf - als 44. von 156/Tn in 2:37:23 h

- Philipp PFLIEGER *16.07.1987-M29 - LG LG TELIS FINANZ Regensburg im Marathon-Lauf - als 55. von 155/Tn in 2:18:56 h
- Julian FLÜGEL *18.04.1986-M30 - Asics Team Memmert im Marathon-Lauf als 71. von 155/Tn in 2:20:47 h
- Florian ORTH *24.07.1989-M27 - LG LG TELIS FINANZ Regensburg über die 5000 m als 14. im 2./VL in 13:28.88 min. Als 26. von 51/Tn in den 2/VL.

Am 17. September 2016 wurde in Ludwigsburg /BW der Ländervergleich in den Leichtathletik Disziplinen in den Wettkampfklassen der Jugend U16 ausgetragen.
Veranstalter war der Württembergischeische Leichtathletik Verband, örtlicher Ausrichter der SKV Ergolsheim im Jahnstadion.
In jeweils 15 Disziplinen kämpften die Teams aus Hessen : Bayern und Württemberg um die Cup-Punkte.
Endstand:
1. mit 214,5 Punkten - Landesverband Bayern M15 /131,5 P. und W15 /83,0 P.
2. mit 192,5 Punkten - Landesverband Württemberg - M15 /89,5 P. und W15 /103,0 P.
3. mit 184,0 Punkten - Landesverband Hessen - M15 /73,0 P. und W15 /111,0 P.

Am 17./18. September 2016 wurde in Plattling /Bayern im "Karl Weinberger Stadion" der ARGE-ALP Länderkampf der Frauen und Männer in der Leichtathletik ausgetragen.
Veranstalter war der Bayerische Leichtathletik Verband, örtlicher Ausrichter der TSV Plattling e.V. von 1863 im Bezirk Niederbayern
In jeweils 15 Leichtathletik Disziplinen kämpften die Teams um die begehrsten Cup-Punkte.
Endstand des Leichtathletik Länderkampfes:
1. mit 239,5 Punkten - Landesverband Bayern (GER) - M/119.0 P. und W/120,5 P.
2. mit 214,0 Punkten - Landesverband Südtirol (ITA) - M/104,0 P. und W/110,0 P.
3. mit 166,0 Punkten - Landesverband Tessin (SUI) - M/99.0 P. und W/67 P.
4. mit 164,0 Punkten - Landesverband St. Gallen (SUI) - M/82,0 P. und W/82,0 P.
5. mit 144,5 Punkten - Landesverband Tirol (AUT) - M/61,0 P. und W/83,5 P.
6. mit 130,0 Punkten - Landesverband Voralberg (AUT) - M/61,0 und W/69,0 P.
7. mit 66,0 Punkten - Landesverband Graubünden (SUI) - M/41,0 und W/25,0 P.

Am 18. September 2016 wurde in Leutershausen /Mfr - im Lindenheim Stadion der "7-Bezirke-Leichtathletik-Vergleichskampf 2016" in den Wettkampfklassen der - M14 / W14 - durchgeführt.
Je 2 Teilnehmer/innen starteten in 9 Leichtathletik Disziplinen und kämpften um die begehrten Cup-Punkte.
Hier das Endergebnis in der Gesamtwertung:
- 1. mit 365,5 Punkten - Bezirk Oberbayern - M14 = 212,0 P. und W14 = 153,5 P.
- 2. mit 334,5 Punkten - Bezirk Schwaben - M14 = 176,0 P. und W14 = 158,5 P.
- 3. mit 276,5 Punkten - Bezirk Oberpfalz - M14 = 141,0 P. und W14 = 135,5 P.
- 4. mit 274,0 Punkten - Bezirk Oberfranken - M14 = 117,0 P. und W14 = 157,0 P.
- 5. mit 256,0 Punkten - Bezirk Mittelfranken - M14 = 101,0 P. und W14 = 155,0 P.
- 6. mit 170,5 Punkten - Bezirk Niederbayern - M14 = 92,0 P. und W14 = 78,5 P.
- 7. mit 103,0 Punkten - Bezirk Unterfranken - M14 = 45,0 P. und W14 = 58,0 P.

Zurück zum Anfang


2017 -
Die Bayerische Leichtathletik-Chronik

Anmerkungen:
-- Im Rahmen des "35. BRIXIA-Meetings" wurde auch der ARGE-Alp Leichtathletik Ländervergleich ausgetragen
-- Ländervergleichskampf der Jugend U16 - Bayern - Hessen - Württemberg
-- 7-Bezirke-Vergleich in der Leichtathletik 2017 - Wettkampfklassen M/W 14
-- Ländervergleichskampf - Meeting Internationale - ARGE ALP ATLETICA 2017"

Stand am: 22. September 2017


Der Bayerische Leichtathletik Verband hatte beim 35. BRIXIA Meeting der U18 am Leichtathletik-Ländervergleich in Bozen /ITA - mit einem Team teilgenommen.
An diesem Wettkampf hatten sich 19 Mannschaften beteiligt. Davon kamen 16 Teams aus italienischen Provinzen sowie je eines aus Baden-Württemberg, Slovenien und Bayern.
In 17 Disziplinen wurde um die begehrten Punkte, welche nach der Cup-Wertung vergeben wurden, gekämpft.
In der Gesamtwertung siegte das Team aus Baden-Württemberg mit 506 Punkten vor Slovenien mit 505, P. und Lombardei /ITA mit 500 P. Das Bayerische Team wurde 4. mit 441 Punkten.

Zum Bayerischen Ergebnis der U18 hatten beigetragen:
Die WJ.U18 mit 229,5 P. kam auf den 4. Platz und die MJ.U18 mit 211,5 P. auf den Platz 6.

Leichtathletik Drei-Ländervergleich der Jugend U.16 in Vöhringen - im Leichtathletik Bezirk Schwaben, Kreis Allgäu am 16.09.2017
In 16 Disziplinen wurde dieser Wettkampf der MJ.U16 und WJ.U16 ausgetragen.
Das Endergebnis bei der WJ.U16:
- 1. mit - 119,00 P - das Team aus Hessen
- 2. mit -- 98,00 P - das Team aus Württemberg
- 3. mit -- 73,00 P - das Team aus Bayern

Das Endergebnis bei der MJ.U16:
- 1. mit - 103,50 P - das Team aus Bayern
- 2. mit -- 97,50 P - das Team aus Hessen
- 3. mit -- 96,00 P - das Team aus Württemberg

Gesamtergebnis:
1. - das Team-Hessen mit 216,50 P
2. - das Team-Württemberg mit 194,00 P
3. - das Team-Bayern mit 176,50 P

Am 17. September 2017 wurde in Hösbach /Ufr - im Landkreis Stadion der "7-Bezirke-Leichtathletik-Vergleichskampf 2016" in den Wettkampfklassen der - M14 / W14 - durchgeführt.
Je 2 Teilnehmer/innen starteten in 9 Leichtathletik Disziplinen und kämpften um die begehrten Cup-Punkte.
Hier das Endergebnis in der Gesamtwertung:
- 1. mit 383,0 Punkten - Bezirk Oberbayern - M14 = 213,0 P. und W14 = 170,0 P.
- 2. mit 277,0 Punkten - Bezirk Mittelfranken - M14 = 140,0 P. und W14 = 137,0 P.
- 3. mit 270,0 Punkten - Bezirk Unterfranken - M14 = 128,5 P. und W14 = 141,5 P.
- 4. mit 254,0 Punkten - Bezirk Schwaben - M14 = 123,0 P. und W14 = 131,0 P.
- 5. mit 199,5 Punkten - Bezirk Oberfranken - M14 = 75,5 P. und W14 = 124,0 P.
- 6. mit 220,0 Punkten - Bezirk Oberpfalz - M14 = 130,5 P. und W14 = 89,5 P.
- 7. mit 169,5 Punkten - Bezirk Niederbayern - M14 = 78,5 P. und W14 = 91,0 P.

Am 16./17. September 2017 wurde in Rovereto /ITA der ARGE-ALP Länderkampf der Frauen und Männer - in der Leichtathletik ausgetragen.
Veranstalter örtlicher Ausrichter: Lagarina Crus Team im "Querda Stadion" - in Rovereto (ITA)
In jeweils 9 Leichtathletik Disziplinen kämpften die Teams um die begehrten Cup-Punkte.
Endstand des Leichtathletik Länder-Vergleichskampfes:
1. mit 263,0 Punkten - Landesverband Bayern (GER)
2. mit 242,5 Punkten - Landesverband Trentino (ITA)
3. mit 213,0 Punkten - Landesverband Alto Adige (ITA)
4. mit 172,0 Punkten - Landesverband Ticino (ITA)
5. mit 169,0 Punkten - Landesverband Sankt Gallen (SUI)
6. mit 168,0 Punkten - Landesverband Voralberg (AUT)
7. mit 140,5 Punkten - Landesverband Tirol (AUT)
8. mit 55,0 Punkten - Landesverband Grigioni (ITA)
9. mit 21,0 Punkten - Landesverband Salzburg (AUT)

Zurück zum Anfang